Das Netzwerk antwortet

Es ist Dienstag, der 21. Januar. Nach dem Aussenden des ersten Spendenaufrufs an die Abonnenten des Noseletters erreicht mich die erste Energiewelle des Netzwerkes. Hurra, es antwortet. Es sind wenige Leute, die antworten, doch diejenigen, die es tun, sind voll dabei – ihre Freundlichkeit tut mir überaus gut. Es gibt manchmal sehr großzügige Spenden und manchmal sehr kleine, die mir genauso wichtig sind und mir als Resonanz gut tun. Jede Resonanz tut gut! Und es gibt viele Angebote, mich auf andere Weise als mit Geld zu unterstützen.  Mir werden beispielsweise 6 Programmierer empfohlen, die einen guten und günstigen Job machen. Und Freunde melden sich, mir bei der Übertragung der alten Seite auf die neue zu helfen.

Ich freue mich sehr über jede Antwort aus dem Freundes-Netzwerk und schreibe auf jede Spende und jeden Brief individuell zurück. Das Netzwerk ist aktiviert und beginnt zu schwingen. Da meine Emails immer schlechter rausgehen, entschließe ich mich, den 2. Spenderbrief heute noch an die 2.502 Abonnenten der Sekunden Meditationen rauszuschicken. Die Freunde der Sekunden Meditationen sind mein engstes Netzwerk. Es gibt Leute, die haben 6 Jahre lang wöchentlich und zeitweise auch täglich eine Sekunden Meditation durch mich erhalten. Die Leute kennen mich und haben Vertrauen zu mir. Die Hoffnung ist groß.

Es ist merklich still nach der Aussendung. War der Brief falsch formuliert? Stimmt etwas nicht daran, wie ich mich ausdrücke? Zweifel und stille Fragen… Manche Abonnenten drücken ihr Mitgefühl aus und manche spenden etwas. Auch hier die gleiche Entwicklung wie schon beim Noseletter: Es sind wenige Spender, doch diese manchmal sehr großzügig.

Nach und nach löst sich die Erwartungshaltung und ich bin froh über das, was ist. Anstatt auf das, was nicht ist, beginne ich darauf zu schauen, was ist. Und das ist wundervoll. So viele Leute, die ein ehrliches Interesse an FindYourNose haben und sich auch noch aktiv daran beteiligen. Das könnte die Basis für ein völlig neues Konzept werden. Ich frage mich, wie ich diese Freunde noch mehr einbeziehen könnte, wie ich etwas zurückgeben könnte…

Jeder Brief freut mich und die finanzielle Unterstützung eines jeden einzelnen. Bald ist es klar, es ist genug Geld reingekommen, um die Programmierung und vielleicht auch zusätzliche Anfangs-Ausgaben zu bezahlen, und das ist eine riesige Hilfe.

DAMIT WIRD FINDYOURNOSE WEITER BESTEHEN

Mein Dank gilt den Spendern, die einen Neuanfang ermöglicht haben. In alphabetischer Reihenfolge sind dies (Stand 31.1.14):

Aaron, Alexandra, Amrita, Annina, André, Andrea H., Andrea S., Angelika, Anita, Antje, Atman, Aysin, Beate, Beate R., Beatrix, Bettina, Birgit, Christel, Christiane, Conny, Dagmar, Dani, Danila, Dhanya, Ded, Dinesha, Dorothea, Elke, Eckhart, Evelin, Eva-Maria, Frank, Gaby, Garjan, Gerold, Hans-Dieter, Heidi, Heike, Heino, Hermann, Hildegard, Holger, Irmhild, Jaaved, Jürgen, Karima, Karen, Karl Anton, Katarzyna, Kati, Katrin, Kerstin, Khoji, Lavanya, Lin Anette,  Maria, Mario, Maritta, Martin, Martina M., MartinaShakti, Matthias, Newslichter, Nijesh, Norbert, Olaf, Oliver, Ollo, Pakhi, Parampara, Peter, Peter M., Petra, Prabhunivasa, Pratiyan, Regine, Rolf, Sabine, Sangito, Sebastian, Shantida, Shunyam Bea, Sonar, Susanne, Thorsten, Tina, Uli, Ulrich, Ursula, Ute K., Ute R., Ute D., Uwe, Veena, Wolfgang, Yashu.

Ich danke euch allen von Herzen!

(Heidi Meister, wenn du das liest, magst du dich kurz bei mir melden? — vielen Dank.)

Genauso, wie den vielen Unterstützern: Anna, Angela, Astrid-Maria, Beate, Bettina, Brita, Doris, Devageeta, Firdouz, Ganga, Hans-Wolfgang, Heike, Jochen, Jwala, Karl, Kirsten, Manfred, Mario, Neelam, Nirdosh, Patanjotis, Philipp, Piam, Premdipa, Punya,  Spersa, Subhadro, Supta, Susanne, Sven, Sylvie, Ute, Wolfgang, Zaka und vielen anderen, oft auch stillen Freunden…

 

 
Ein FindYourNose Newsletter

Der FindYourNose Newsletter mit Sekunden Meditationen und Tipps für Meditation

 

6 Kommentare

  • Liebe Samarpan, danke für Dein Teilen. Ich bin überwältigt, wie dieses Netzwerk funktioniert. Ehrlich gesagt, war ich schon ein wenig skeptisch, ob genügend Geld reinkommt und umso mehr freue ich mich, dass es geklappt hat, juchu. Auch ich bedanke mich bei allen, die mit geholfen haben, das Projekt zu unterstützen. Ich freue mich schon auf den Neuanfang und wünsche Dir weiterhin ganz viel Unterstützung, liebe Samarpan. Du hast soviel gegeben und es ist nur mehr als gerecht, wenn da ganz viel zurück fließt. Liebe in gelebter Form!!

    Danke an Alle und alles Liebe für Dich, liebe Samarpan.

  • Fühle ähnlich wie Kati. Sitze hier und ringe um Fassung. Wie schön, teil eines Netzwerkes zu sein, dass ich bisher nicht kannte – jedenfalls nicht in dieser konkreten Ausprägung.
    Da hat die ganze Situation doch auch wieder ein Gutes.
    Danke Samarpan, für das Offenlegen… als dein Spendenaufruf kam, sass ich ich allein vor dem Rechner und dachte, wie soll das denn gehen…?
    Hatte dann den Impuls und Mut: ich gebe jetzt etwas zurück für viele schöne, wahrhaftige Momente mit den Sekunden-Meditation, mal sehen, was daraus wird…
    und ich spüre es wird…
    Alles ist Liebe –

    • LIebe Antje, mir geht es genauso, auch ich bin überrascht, dass es ein Netzwerk gibt, über das ich mir bisher nicht bewusst war. Danke für deinen Mut, durch Leute wie dich werden existenzielle Dinge in die Welt gebracht, Dinge, die dir und mir wichtig sind. Ich bin genau wie du nur Teil dieses Netzwerkes, jeder bringt seinen Beitrag. Meiner ist die Seite zu manifestieren, doch ohne dich wäre das nicht möglich. Wir sind also ein klasse Team!
      Liebe Grüße

  • Liebe Samarpan,

    Während ich deinen Beitrag lese kommen mir die Tränen. Ich wünsche dir einen Wunderbaren und großartigen Neuanfang. Ich finde es toll wie du an der Situation wächst. Ich kann die Energie spüren – ergreifend. :)

    Alles liebe

    Kati

    Von meinem iPad gesendet

    >

    • Liebe Kati, wie wundervoll! Ich danke dir für deine Offenheit. Und du hast recht, es stimmt, ich wachse tatsächlich. Ich habe den Blog genannt: FindYourNose – die Geschichte einer Verwandlung und ich dachte, die Webseite sei gemeint. Doch je länger ich dabei bin, desto mehr verstehe ich, dass es um meine eigene Verwandlung geht. Du hast das genau richtig erfasst. Vielen lieben Dank!

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.