Folge 104: ‘Sehen’ lernen

Podcasts im FindYourNose Medi-Club: Meditation in wilden Zeiten

In dieser Alltagsmeditation lernst und übst du direktes Schauen, Schauen, ohne dabei Gedanken zu unterstützen, die das Angesehene anders aussehen lassen als es ist. So wirst du zum Seher, zum Mystiker. Über diese Meditation lernst du, einen klaren Geist zu behalten, der im Moment bleibt und sieht, was jetzt ist. Ohne irgendetwas zu projizieren… – auf das Ding direkt zu schauen, den Menschen, die Situation… Das kann im Alltag sehr hilfreich sein, bspw. während eines Streits oder in Konfliktsituationen im Alltag. Die Intelligenz funktioniert besser, wenn die Situation unvoreingenommen angesehen werden kann. Im Alltag in kleinen Schritten direktes Schauen üben Der 1. Schritt: Dinge direkt und ohne Bewertung ansehen Übe so oft wie möglich, direkt, ohne Worte zu schauen. Du sitzt im Auto? Schaue einfach nur auf die rote Ampel. Du sitzt im Bus? Schaue auf die Sitzgelegenheit vor dir. Du gehst auf der Straße? Nimm den Asphalt genau und unvoreingenommen wahr… Der 2. Schritt: Fremde Menschen unvoreingenommen ansehen Nach und nach kannst du versuchen, auf fremde Menschen in gleicher, direkter, unvoreingenommener Weise zu schauen. Schaue sie einfach an, ohne ihre Eigenart innerlich zu kommentieren. Nimm sie genau wahr, die Formen, die Farben, die Bewegungen… Der 3. Schritt: Etwas direkt – wie zum ersten Mal – ansehen, was du liebst In einem weiteren Schritt, sobald du fremde Leute einfach nur ansehen kannst, ohne innerlich Worte zu benutzen, dann schaue auf etwas, was du liebst. Lass jede Projektion auf das Objekt gehen und schaue es einfach nur an. Der 4. Schritt: Etwas direkt und unvoreingenommen ansehen, was du nicht magst oder zutiefst ablehnst Schließlich schaue auf etwas oder jemanden, das/den du nicht magst. Nimm einfach nur wahr, schaue direkt auf das Objekt. Bleibe im direkten, neutralen Schauen. Im direkten, unvoreingenommenen Sehen bleiben Offenes, direktes Sehen hilft der Intelligenz, sich zu entfalten. Jede Situation kann unvoreingenommen angesehen werden und es öffnen sich ganz neue Türen. Der 5. Schritt: Direkt, bewertungsfrei nach innen schauen Schließlich bist du bereit, entspannt auch nach innen zu schauen, auf deine Gedanken und Gefühle. Nimm sie wahr, wie du ein Ding wahrgenommen hast, in unvoreingenommener Direktheit. Bleibe im offenen Sehen. Der 6. Schritt: Du wirst zum Schauen, zu Bewusstheit. Du wirst zum reinen Seher, zum Mystiker, der zu Weisheit geworden ist…
Die Meditation wird von Samarpan P. Powels, Herausgeberin von FindYourNose geleitet

Meditation in wilden Zeiten
Meditation in wilden Zeiten
Folge 104: 'Sehen' lernen
/

Meditationsanleitung zur geführten Meditation

In dieser Alltagsmeditation lernst und übst du direktes Schauen, Schauen, ohne dabei Gedanken zu unterstützen, die das Angesehene anders aussehen lassen als es ist. So wirst du zum Seher, zum Mystiker.

Über diese Meditation lernst du, einen klaren Geist zu behalten, der im Moment bleibt und sieht, was jetzt ist. Ohne irgendetwas zu projizieren… – auf das Ding direkt zu schauen, den Menschen, die Situation… Das kann im Alltag sehr hilfreich sein, bspw. während eines Streits oder in Konfliktsituationen im Alltag. Die Intelligenz funktioniert besser, wenn die Situation unvoreingenommen angesehen werden kann.

Im Alltag in kleinen Schritten direktes Schauen üben

Der 1. Schritt: Dinge direkt und ohne Bewertung ansehen
Übe so oft wie möglich, direkt, ohne Worte zu schauen. Du sitzt im Auto? Schaue einfach nur auf die rote Ampel. Du sitzt im Bus? Schaue auf die Sitzgelegenheit vor dir. Du gehst auf der Straße? Nimm den Asphalt genau und unvoreingenommen wahr…

Der 2. Schritt: Fremde Menschen unvoreingenommen ansehen
Nach und nach kannst du versuchen, auf fremde Menschen in gleicher, direkter, unvoreingenommener Weise zu schauen. Schaue sie einfach an, ohne ihre Eigenart innerlich zu kommentieren. Nimm sie genau wahr, die Formen, die Farben, die Bewegungen…

Der 3. Schritt: Etwas direkt – wie zum ersten Mal – ansehen, was du liebst
In einem weiteren Schritt, sobald du fremde Leute einfach nur ansehen kannst, ohne innerlich Worte zu benutzen, dann schaue auf etwas, was du liebst. Lass jede Projektion auf das Objekt gehen und schaue es einfach nur an.

Der 4. Schritt: Etwas direkt und unvoreingenommen ansehen, was du nicht magst oder zutiefst ablehnst
Schließlich schaue auf etwas oder jemanden, das/den du nicht magst. Nimm einfach nur wahr, schaue direkt auf das Objekt. Bleibe im direkten, neutralen Schauen. Im direkten, unvoreingenommenen Sehen bleiben Offenes, direktes Sehen hilft der Intelligenz, sich zu entfalten. Jede Situation kann unvoreingenommen angesehen werden und es öffnen sich ganz neue Türen.

Der 5. Schritt: Direkt, bewertungsfrei nach innen schauen
Schließlich bist du bereit, entspannt auch nach innen zu schauen, auf deine Gedanken und Gefühle. Nimm sie wahr, wie du ein Ding wahrgenommen hast, in unvoreingenommener Direktheit. Bleibe im offenen Sehen.

Der 6. Schritt: Du wirst zum reinen Schauen, zu Bewusstheit.
Du wirst zum Seher, zum Mystiker, der zu Weisheit geworden ist…

Mehr über die Meditation ‘nur schauen’ lesen

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.