FindYourNose Jubiläum – ein Rückblick

Im Internet zu arbeiten ist ein Weg auf dünnem Eis: Erfolge und Enttäuschungen stehen nahe beieinander. Im Rückblick über 9 Abenteuer-Jahre von FindYourNose kannst du sie miterleben, die Einbrüche ins Eis, wie auch die eleganten Pirouetten.
9 Jahre FindYourNose Jubiläum

9 Jahre Auf und Ab – und Ab und Auf…

zentrierungs-app-meditationFreude und Scheitern inklusive!

Vielleicht kannst du dich noch an einige Dinge auf dem Weg von FindYourNose erinnern?

 

2007

FindYourNose beginnt mit einer Idee

Im Frühjahr 2007 sagt mir mein Bauchgefühl, dass es an der Zeit ist, eine Webseite bauen zu lassen. Der Name wird sein:

FindYourNose – finde deine Nase, finde deine Erfüllung, dein Glück, dein Wesen… Es soll eine Webseite über Meditation und der Osho Vision werden.

Befreundete Programmierer und Grafiker sind schnell gefunden. Nach langen, arbeitsreichen 6 Monaten wird die Webseite im Oktober fertig: FindYourNose ist online.

Der erste Einstiegs-Header 2007 auf der Startseite ist mit fröhlichen (Plastik-)Menschen bestückt und vor allem mit der lustigen Hundenase, die ich einfach super finde. Sie soll das Thema Meditation leicht und fröhlich machen. Genau so, wie ich selbst Meditation kennengelernt hatte.

Ausrichtung auf geniale Osho Zitate

Inspiriert von der Osho Vision soll FindYourNose ein Spiegel für Lebendigkeit, Weisheit und Schönheit werden. Die Idee ist, eine attraktive, soziale Seite zu erschaffen, auf der Leute mit ihren kreativen Projekten vorgestellt werden..

Die Finanzierung soll über Anzeigen gewährleistet werden. Und über einen Shop mit schönen, meditativen Dingen…

Falsch eingeschätzt:
Wen interessieren schon Osho Zitate?

Da ich ziemlich bekannt in der Szene bin, stelle ich ein Foto von mir zur Wiedererkennung auf die Startseite. Nachträglich gesehen ist das Komische an dieser Strategie, dass die meisten meiner Freunde für die ich das mache, gar kein Interesse an einer Webseite wie dieser haben: Wozu eine Seite mit Osho Zitaten?

Doch das verstehe ich erst 2 Jahre später.

2008

Forschen und vernetzen

Das Jahr 2008 steht unter der Überschrift Arbeit (wie die weiteren Jahre auch). Es ist nicht so leicht, viele Leute auf FindYourNose zu bringen, das ist mir klar. Ich lege also richtig los.

4 Blogs entstehen, die auf FindYourNose zurück verlinken und zusätzlichen Besucherstrom bringen sollen. Was ’ne Arbeit!!!

 

Ich beginne nun auch mit den beliebten Newslettern/Noselettern zum Thema: Was passiert, wenn man meditiert? Die sind ein echter Renner.

Ich vernetze mich mit vielen Menschen im Internet, habe ein Xing Premium Account und noch unzählige Profile mehr… Ich trage mich auf jede erdenkliche Webseite ein, die mir im Internet begegnet.

Und, ich gestalte Banner und Anzeigen, wie diese hier oben und gehe Werbe-Partnerschaften mit Leuten ein, die sich ähnlich im Netz positionieren wollen. Teilweise entstehen Freundschaften, die bis heute halten.

ALLES wird von mir ausprobiert. Alles, was FindYourNose in den Google Ergebnissen nach oben bringen könnte, wird weiter verfolgt und implementiert.

Ich werde zum Experten für Online Fragen und bekomme mehr und mehr ein Gefühl dafür, was für FindYourNose sinnvoll ist und was ich mir sparen kann. Meine Existenz hängt davon ab!

 

Der ZenShop:
unrentabel und abmahngefährdet

Schöne Buddhas und Teetassen, ästhetische Kerzen und Büroartikel… meine ganze Liebe steckt im Aufbau des Shops, bei dem ich tatkräftig von einer erfahrenen Freundin unterstützt werde.

Nach und nach wird mir bewusst, dass ein Online Shop viel mehr Aufwand bedeutet, als ich gedacht hatte. Es wird wenig gekauft (im Internet wird lieber bei der billigeren Konkurrenz bestellt), die Gewinnspannen sind minimal und das Abmahnrisiko sehr hoch.

Trotz der Freude, die ich daran habe, löse ich den Shop bald wieder auf. Wie erleichternd. Ich kann mich nun wieder dem widmen, was mir wirklich Freude bereitet: der Osho Vision – dem endlosen Schatz an Weisheiten.

fyn-logo-marketingfindyournose-marketing

 

Eine neue Einkommensschiene:
Online Marketing Service

Nach 1,5 einkommenslosen Jahren ist mein Erbe aufgebraucht, das ich für Programmierung und Arbeit an der Webseite nutzte. Der Traum, mit der Webseite Geld verdienen zu können, ist zerplatzt.

Inzwischen habe ich jedoch soviel Erfahrung und Wissen über Business im Internet gewonnen, dass es nur logisch ist, mit diesen Erfahrungen Geld zu verdienen. Ich habe Marketing an der Uni studiert und kann nun das traditionelle Marketing-Wissen kompetent mit dem neuen Online-Wissen kombinieren.

Bis heute lebe ich hauptsächlich von diesem Marketing Service für klein- und mittelständische Unternehmer. Alle meine Kunden sind FindYourNose freundlich gesinnt und damit auch dem, was mir wichtig ist. Aus vielen Kundenbeziehungen sind herzliche Freundschaften entstanden.

2009

 

Die 1. Komplettüberholung:
Meditation wird zum Hauptthema

Die 2 jährige intensive Arbeit an FindYourNose zeigt positive Ergebnisse, doch das, was ich mir vorgestellt hatte, – eine lebendige, soziale Seite mit regem Austausch – findet nicht statt.

In meinem Leben habe ich den Schatten der Peitsche oft gespürt und schnell darauf reagiert und so nehme ich trotz Erfolge wahr, dass ich FindYourNose neu ausrichten muss. Die Analyse der Besucherzahlen belegt, dass die Nische ‚Geniale Osho Zitate‚ bei weitem nicht so groß ist, wie ich dachte.

Die geliebte Hundeschnauze verschwindet und wird durch einen weiblichen Buddhakopf ersetzt. Der Hund hat viel Aufmerksamkeit erregt, doch das wars dann auch schon. Die Leute verbinden nun mal eine Hundenase nur bedingt mit Meditation.

Ich suche nach einem eindeutigen Symbol und lande einsichtig bei einem Buddha. Obwohl Meditation meiner Meinung nach nur wenig mit Buddhastatuen zu tun hat, gehe ich aus Gründen der Nutzerfreundlichkeit einen Kompromiss ein. Wie soll man Meditation schon sonst schlüssig darstellen?

Der Aufbau von FindYourNose wird nun also komplett überarbeitet und auf das breite Thema Meditation ausgerichtet, das mehr und mehr Interesse in der Öffentlichkeit findet.

Die Strategie stimmt. Die Leute wissen die Umarbeitung zu schätzen, die Besucherzahlen steigen.

Spielereien, die Spaß machen

Mit dem Thema Meditation bin ich in der richtigen Spur. Es hat ‚Klick‘ gemacht und ich bin ganz in meinem Element, schließlich hat sich mein Leben mit Meditation komplett in Freude verwandelt.

Die Jahre 2009 und 2010 sind Jahre der Kreativität rund um Meditation. Die spirituelle Filmeliste wird ins Leben gerufen, es gibt lustige Filme, die zur Hauptattraktion für Googlebesucher werden und der 1. Tischkalender zum Thema Meditation entsteht. Ich freue mich über den Aufschwung.

2010

16 Videos über Meditation in der Meditationsvideothek

Die DVD: Meditation – ein Genuss! wird fertig

Pünktlich zum 3jährigen kommt die DVD Meditation – ein Genuss heraus. Ich produziere sie am Schreibtisch. Nehme wundervolle Fotos, die meine Schwester gemacht hat und spreche die Texte dazu. Die Videos sollen noch besser veranschaulichen, was der Unterschied von traditionellen zu modernen Meditationstechniken ist.

Die DVD ist nicht der Renner, doch sie läuft stabil über die Jahre, bis ich sie 2016 nicht mehr auflege.

Das Jahr 2010 verbringe ich damit, Hunderte von genialen Osho Zitaten zu übersetzen und sie für Google zu optimieren. Was für ein Geschenk ist es, tief in diese Weisheiten einzutauchen!

2011

Die 2. Komplett-Überarbeitung

2011 geschieht etwas Programmiertechnisches, an das ich mich nur noch dunkel erinnere. Wahrscheinlich ist die Erinnerungslücke eine Vermeidungsstrategie 🙂 Denn woran ich mich noch gut erinnere ist, dass alle 1.200 Seiten neu aufgesetzt werden mussten, alle Links nicht mehr stimmten und ich unendliche Stunden mit stupiden Kopierarbeiten verbrachte.

Das Leben gibt also wieder eine Gelegenheit, das Gesamtkonzept zu überprüfen, Nicht-Geliebtes rauszuschmeißen, den Aufbau zu straffen und noch klarer zu machen.

Es ist eine erzwungene Komplettüberarbeitung, die sich überaus positiv auswirkt. FindYourNose sieht nun geordneter und stiller aus. Es wächst.

Sekunden Meditationen von FindYourNose

Ich entdecke meine Liebe
für die Sekunden Meditationen

Die Kompletterneuerung der Webseite bringt es mit sich, dass ich auch die Zufalls-Sekunden Meditationen überarbeite und feststelle, wie hilfreich sie wirklich sind. Sie beruhen auf alten Weisheiten aus religiösen Kulturen über die Jahrhunderte hinweg. Es macht mir Spaß, jeden Tag eine neue zu erstellen.

Mir kommt die Idee, sie in einem täglichen Newsletter zu verschicken. Weit über 1.000 virtuelle Karten werden von mir gemacht und es entsteht ein großes Netzwerk an Liebhabern der täglichen E-Mail Erinnerungen. Für mich bedeutet das, täglich 2 Stunden intuitive Arbeit, Bildersuche, Meditationssuche und die Freude, meine Intuition, meine Kreativität und die Weisheit an intelligente Menschen weiter geben zu können.

Als die Zahl der Empfänger so groß geworden ist, dass ich die E-Mails nicht mehr umsonst verschicken kann, bitte ich um Spenden. Es tut gut zu sehen, dass es Leute gibt, die den Service wirklich wertschätzen.

2013 entscheide ich mich dann, die Sekunden Meditationen nur noch wöchentlich einmal zu verschicken – als Newsletter. Der Arbeitsaufwand wird zu groß und die Empfänger sind auch mit wöchentlich einmaligen Versand zufrieden, das zeigt eine Umfrage.

Ein freundliches Dickerle wird zum Buddha-Logo

Auf FindYourNose ist mir die Stimmung mittlerweile ein wenig zu kühl geworden. Der weibliche Buddha ist aus Stein gehauen und das ist nicht wirklich ein gutes Abbild für das, was Meditation im Leben bewirkt.

Da mein Körper auch immer mehr einem runden Buddha ähnelt, bin ich froh, als ich ‚das Dickerle‘ finde. Er wird zum Buddha-Logo. Ich mag ihn, er verkörpert für mich Menschlichkeit – ein glücklicher, freundlicher, nicht-perfekter Mensch, wie wir es alles sind, nicht?

2012

Die 1. SmartphoneApp entsteht

Die Liebe der Leute für die Sekunden Meditationen ermutigt mich, nach weiteren Formen zu suchen, wie sie täglich genutzt werden können. Die Druckversion ist finanziell zu aufwändig und so kommt mir die Idee, einen modernen Weg zu gehen – mit einer FindYourNose Smartphone App.

Das wird ein echtes Abenteuer. Ich erinnere mich, alleine 2 Wochen nur mit dem App-Icon verbracht zu haben. Ein unglaublich aufwändiges Unterfangen, auch finanziell. Ich halte durch – mich durchzubeißen ist meine Stärke!

Insgesamt werden es dann 9 Smartphone Apps. Ich habe die Hoffnung, mit den Apps nicht nur neue Meditations-Liebhaber zu erreichen, sondern auch Geld damit zu verdienen – was sich wieder als Illusion herausstellt. Die Apps verkaufen sich zwar relativ gut, doch der Break-Even-Punkt wird erst nach 5 Jahren erreicht – dann, als sie von Apple als veraltet eingeschätzt werden.

Die Apps sind mir selbst eine große Freude und ich bereue den Aufwand nicht. Ich habe soviel durch das App-Abenteuer gelernt. Und die moderne Welt ist mir nun vertraut.

2 neue Webseiten: SekundenMeditationen.de und MeditationSeconds.com

Wenn du eine App verkaufen willst, dann brauchst du eine Lande-Web-Seite, auf der die App erklärt wird. Ich baue also schnell mal 2 neue Webseiten – habe ja jetzt Erfahrung damit 🙂 – auf denen alle Karten der App vorgestellt werden. 99 Sekunden Meditationen und 99 Meditation Seconds.

Ich beginne damit, die Seite mit intelligenten Texten aufzufüllen, um zu zeigen, welche Tiefe die Sekunden Meditationen beinhalten. Sie sehen harmlos aus, doch mit der richtigen Empfänglichkeit und Experimentierfreudigkeit können sie einen Durchbruch verursachen. Sie haben es in sich.

Bis etwa 50 Stück bin ich gekommen, dann gebe ich mir eine Pause. Es ist irre viel Arbeit die passenden Texte zu finden, sie zu übersetzen und dann zu formatieren.

Und dann das Gleiche nochmal für die englische Seite! Von Anfang an wollte ich FindYourNose international machen, doch so langsam lasse ich diesen Plan ziehen. Es ist Zeit, sich zu fokussieren und das bedeutet, der Hauptzielgruppe, den deutschsprachigen Lesern das Beste zu bieten.

Einstieg auf Facebook

Eine App zu machen ist das eine. Sie zu verkaufen das andere. Facebook bietet viele Möglichkeiten, interessante Dinge vorzustellen. Ich richte einige Facebook Seiten ein. Schließlich bleibt es bei 3 Haupt-Facebook-Seiten.

Die Sekunden Meditationen sind von nun an ein bekannter und beliebter Einstieg für Leute zu FindYourNose.

Ich freue mich darüber.

Video Gespräche über Meditation –
die Meditation Talks

Über Skype treffe ich mich mit Meditationsexperten zu aufgezeichneten MeditationTalks. Wir sprechen über intime Themen der Meditation. Mir ist es eine große Freude, miteinander in die Tiefe zu gehen. Leider ist die Qualität der Aufnahmen sehr schlecht und so gebe ich die Gespräche irgendwann wieder auf.

Sollte ich mal wieder Zeit in Fülle haben, dann werde ich die Meditation Talks wieder aufnehmen, denn ich finde die entstandenen Videos super!

Online Kurs: Meditation lernen

Bis dahin habe ich viele Dinge gemacht, viel investiert und es ist an der Zeit, nicht nur kostenlose Dinge anzubieten. Die Welt spricht von Online Kursen und so bin ich dabei, mir auch einen kleinen Kurs auszudenken.

Niemand interessiert sich dafür. Niemand.

Dafür entstehen 3 Smartphone Apps daraus, die auch nicht besonders laufen, doch zumindest wahrgenommen werden. Sie sind kein Meisterwerk, deshalb ist auch nichts anderes zu erwarten.

Gut.

 

5 Jahre FindYourNose!

Es ist Geburtstag und er wird groß mit einem Nasenspiel gefeiert. Ich sammle Nasenbilder von Fans und stelle sie zu einem Gesamtbild zusammen. Es gibt viele wundervolle Glückwunschkommentare, ich freue mich echt darüber.

 

Google Currents –
FindYourNose für mobile Geräte

Das Jahr 2012 ist ein intensives Jahr, das viele Neuerungen der modernen Welt zu mir gebracht hat. Nun auch Google Currents, das heute Google Kiosk heißt (oder wahrscheinlich schon wieder anders?).

FindYourNose soll modern sein, das ist mein Credo; weg von den veralteten Vorstellungen von Meditation. Also mache ich das Neueste mit. Auch Google Currents.

Ob da jemand jemals FindYourNose findet? Keine Ahnung.
Doch es sieht schön aus, nicht?

Meditation meets Marketing

Workshop: Meditation meets Marketing

Die gewonnene Expertise über Online Marketing möchte ich weitergeben – und warum nicht mit Meditation kombinieren? Schließlich lebe ich so, für mich ist es klar, dass sich Meditation und Marketing auf ganz einfache Weise verbinden lässt.

Die Workshops machen Spaß und das Feedback ist ausgezeichnet. Auch hier sind langfristige Freundschaften entstanden.

2013

PutZen - innen, wie außen

PutZen – Podcasts

Ich bin am Höhepunkt meiner Kreativität. Nun, da ich mich mit Videos, Apps und Grafik auskenne, fehlt noch mein Lieblingsmedium: Podcasts. Über das Thema PutZen spreche ich in mehreren Sitzungen. Mit diesem Thema bin ich wirklich zu Hause.

Doch wieder ist es so, dass ich mir einen neuen Berg unbezahlter Arbeit geschaffen habe. Es braucht viel Engagement, um einen Fuß in die Nische ‚Podcast‘ zu setzen und von den Leuten wahrgenommen zu werden.

Es wird mir alles zu viel.
Ich lasse es sein.

iPad App ‚Feuerwege‘

Einerseits ist mir alles zuviel.

Andererseits genieße ich es, auszuprobieren, wie ich Meditation noch ansprechender mitteilen kann. Und ich habe Lust, einmal spielerisch vorzugehen.

Die Feuerwege App ist ein neuer Ansatz, bei dem der Nutzer über lustige Fotos und kurze Texte die Essenz von Meditation erfahren kann.

Mir hat die Entwicklung Spaß gemacht – doch auch diese App findet nur wenige Liebhaber. Die App war ein Versuch in einer sehr kleinen Nische zu landen, den meditativen iPad Nutzern. Die Nische ist zu klein.

Das Gute daran ist: Mittlerweile bin ich Profi, was die Konzeption und den Aufbau von Apps anbelangt. Es ist ein gutes Gefühl, einen kompetenten Fuß in der modernen Welt zu haben.

2014


Alles bricht zusammen – der 3. Neuanfang

FindYourNose geht es prima. Es kommen täglich 1.300 Leute auf die Seite! Das ist echt super. Die vielen Aktivitäten im Netz haben FindYourNose sehr bekannt gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Entwicklung.

Am 14. Januar 2014 sehe ich, dass FindYourNose offline ist. Komisch, denke ich. 2 Wochen lang versucht der Programmierer dann, den Fehler zu finden. Ich stehe vor der Entscheidung ihn weiter suchen zu lassen, was immense Kosten verursacht, oder die ganze Seite aufzugeben.

FindYourNose ist mittlerweile 7 Jahre alt und es ist mir klar, dass die Webseite nicht mehr lange mit der modernen Entwicklung mithalten kann.

Eine neue Webseite in dieser Größenordnung (damals 1.000 Seiten) kostet um die 10.000 €. Die Texte sind zwar gespeichert, doch das Layout jeder einzelnen Seite muss völlig neu gemacht werden, sprich, jede einzelne Seite individuell überarbeitet werden. 1.000 Seiten auf diese Weise einzurichten, das ist eine Arbeit von mehreren Jahren. Ich kenne das schon von der 2. Komplettüberarbeitung.

Ich bin geschockt. Und bereit, alles loszulassen. Das nie Erwartete kann kommen, der völlige Neuanfang für mich, ein Leben ohne FindYourNose.

Wenn FindYourNose weiter existieren soll, dann braucht es die Hilfe vieler Leute. Alleine kann ich den Betrag nicht aufbringen. Der Wiederaufbau wird also nur mit Hilfe funktionieren: gemeinsam oder gar nicht. Die Leute müssen jetzt entscheiden, ob sie FindYourNose weiterhin nutzen wollen oder nicht.

Die Spendenaktion bringt genug Geld ein, den Programmierer zu bezahlen. Und das ist für mich der Startschuss zur neuen FindYourNose.

Bis heute, fast 3 Jahre später, habe ich noch nicht alle Artikel übertragen. Doch es gibt eine wundervolle, flexible, lebendige FindYourNose heute und das ist dein Verdienst. (Solltest du gespendet haben.)

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Der Wiederaufbau geht schnell voran, innerhalb von 3 Monaten gibt es schon wieder viel auf FindYourNose zu lesen und zu entdecken.

Die Besucherzahlen sind auf 200 Leute täglich zurück gegangen. Eine Katastrophe: von 1.300 auf 200 täglich! Nach 2 Wochen Nicht-Erreichbarkeit im Netz ist FindYourNose bei Google völlig aus dem Index gefallen.

Im Blog schreibe ich, was ich gerne hätte: 2015 sollen 2.000 Besucher täglich auf die Seite kommen, 75% über Google.

Haha, kann ich nur sagen.
Die guten Besucherzahlen der alten FindYourNose werden bis 2016 nie wieder erreicht werden.

Es gibt jedoch auch eine gute Nachricht:
Waren auf der alten FindYourNose viele Leute wegen lustiger Filme gekommen, so sind die Besucher heute tatsächlich nur an Meditation interessiert. Die Leute bleiben lange auf FindYourNose, schauen sich viele Seiten an und lesen viele Artikel.

Das ist gut, die vielen heutigen Besucher wissen FindYourNose wirklich zu schätzen. (Stand 2016: durchschnittlich 800 Besucher täglich)

 

Entspannung und Vertrauen

Ja, die Einrichtung und Übertragung der alten Webseite sind viel Arbeit, doch die ganze Aktion hat mir außerordentlich gut getan. Vertrauen ist angekommen. Vertrauen ins Leben und in mich.

Und ich bin dankbar für die vielen Menschen, die FindYourNose tatkräftig unterstützt haben.

Das nächste Abenteuer wartet schon: FUNDYourNose,
Meditative Projekte unterstützen!

Es ist die Dankbarkeit dem Netzwerk gegenüber, das mich im Sommer 2014 zu einem neuen Abenteuer bewegt: FUNDYourNose – Crowdfunding für meditative Projekte.

So viele Leute haben mich unterstützt, warum nicht jetzt sie unterstützen? Mittlerweile ist es für mich ein leichtes, eine gute Webseite zu machen und so setze ich um, was mich voran treibt.

Ich mag die Farben, golden soll es werden, und ich freue mich auf die vielen schönen Projekte, die meiner Meinung nach der Welt gezeigt werden sollen. So wie FindYourNose!

Die rechtliche Problematik von Crowdfunding unterschätze ich völlig dabei. Auch die PayPal Genehmigung ist außerordentlich schwierig zu bekommen. Vieles ist schwierig bei der Einrichtung dieser Seite.

Nach etwa einem Jahr gebe ich FUNDYourNose auf.

Noch einmal komme ich zur gleichen Erkenntnis wie bei den anderen gescheiterten Projekten:
Im Internet Erfolg zu haben klappt nur, wenn ich meine ganze Kraft einsetze. Eine Crowdfunding-Seite ins Leben zu rufen, braucht Jahre der Unterstützung und starken finanziellen Rückhalt, den ich nunmal nicht habe.

Schuster bleib bei deinen Leisten. Oder, Samarpan bleib einfach bei FindYourNose und FindYourNose Marketing!
Na gut, dann eben so.

2015

 

Tata! Das ist der Banner, der mir gefälllt. Bis jetzt, jedenfalls. Er wird demnächst auf der neuen Herz-Webseite zu sehen sein.

Herzschmerz Tipps – aus aktuellem Anlass

Das viele Scheitern lässt mich irgendwann mit der Frage zurück, ob meine Ideen wertvoll genug sind, um in die Welt gebracht zu werden?

Die Antwort ist ein eindeutiges ‚Ja‘. Auch wenn ich nicht den Erfolg habe, den sich mein Vater vielleicht für mich gewünscht hätte, so lebe ich ein erfülltes, abenteuerreiches, freies und kreatives Leben. Und das soll Scheitern sein? Keinesfalls.

Ich kenne den Herzschmerz des Scheiterns. Das Gefühl, versagt zu haben. Oder auch etwas verloren oder nicht bekommen zu haben. Ja, es schmerzt.

Ich habe dann aber auch erfahren, dass ich nicht leiden muss. Dass es viele Wege gibt, das Herz zu leben und glücklich zu sein. Rückschauend ist diese Erkenntnis wohl der Sinn dieser Reise gewesen.

Und wieder ist er da, der Drang, diese Erkenntnis zu teilen. Man muss es einmal gehört haben, dass Herzschmerz nicht das Ende der Welt ist. Dass das Leben nicht nur weitergeht, sondern sogar ganz unglaublich gut weitergehen kann.

So ist die Herzschmerz-Tipps Webseite entstanden.

Die Nasenspitzen –
eine Reise in den Sinn des Lebens

Die Stärke und die vielen Einsichten, die mir die FindYourNose Reise bisher gegeben hat, finden ihren Höhepunkt in einer neuen, ganz anderen Webseite: den Nasenspitzen. Auf dieser Webseite ist das Thema Meditation noch leichter, noch unterhaltsamer, noch anfassbarer als auf FindYourNose gestaltet.

Durch meine eigene Reise ist mir klar geworden, wo Meditation ansetzen kann, durch welche Techniken und Themen sich Türen öffnen… Alles hängt mit diesen 3 Zentren zusammen: dem Körper, dem Herzen und dem Verstand.

Was wissen wir über diese inneren Zentren? So gut wie nichts. Und so dienen die Nasenspitzen dazu, sich dem Mysterium des eigenen Seins anzunähern. Genau wie ich das selbst auch mache.

Hier bin ich erst am Anfang, es kommen noch viele weitere Artikel. Denn es gibt soviel darüber zu erzählen, was Meditation bedeutet und wie sie sich über diese 3 Zentren zu Vitalität, Freude und Intelligenz entwickelt.

2016

Relaunch von FindYourNose Marketing

Die vielen Webseiten, die ich inzwischen gemacht habe, machen es notwendig, die FindYourNose Marketing Seite überarbeiten.

Zuerst gibt es Blümchen und Vögelchen, ich möchte das Design lieblich und freundlich machen. Doch bald sehe ich ein, dass es klarer ist, die Dinge kühl und freundlich zu halten.

Ein besonderer Service von FindYourNose Marketing ist meine lange Erfahrung mit Webseiten und Marketing im Internet. Webseiten und Marketing für den Bereich Therapie, Meditation, Gesundheitswesen sind meine Spezialität.

Meditationstag mit Samarpan in Köln

Meditations-Seminare, die leicht und intensiv sind

Bisher habe ich mich hauptsächlich hinter dem Computer aufgehalten und denke nun, es ist an der Zeit, Menschen zu begegnen. Mit etwas, das ich wirklich kann: Meditationsseminare halten. Da habe ich 10 Jahre Erfahrung.

Der große Unterschied von anderen Meditationsseminaren ist gelebte Fröhlichkeit. Meditation ist eben nicht trocken und langweilig, sondern sehr freudig, erkenntnisreich und beglückend.

Herzlich willkommen für diese Erfahrung. Vielleicht hast du Lust, an einem Meditationstag teilzunehmen? Er tut gut und ist sehr inspirierend. Versprochen.

 

FindYourNose Apps zur Meditation im Alltag

Und schließlich ein neues Herzensprojekt: ‚Zentrierung‘ – eine AchtsamkeitsApp

Eines meiner Lieblingsthemen ist der Unterschied von Konzentration zu Zentrierung. Genau darauf zielt diese App ab: auf entspannte, offene, freundliche Zentrierung.

Dieser Schmetterling hat dabei eine schöne Aufgabe: Er gibt den Weg zur Zentrierung vor. Es wird dem App-Nutzer geholfen, sich im Alltag zu zentrieren. Und, die App kann auch zum Bodyscan genutzt werden.

 

Ein Einblick in die App ‚Zentrierung‘

 

Und die Reise ist noch lange nicht zu Ende. 2017 kommt die 4. Komplett-Überarbeitung von FindYourNose, ein neuer Shop und das Meditations-Handbuch ‚Zuhause‘.

Mal sehen, wo die Reise noch so hinführt  😆

 

 

Zum Reinhören

Die beiden Downloads ‚Loslassen‘ und ‚Meditation für Frauen‘.

Loslassen Mp3 - geführte Anleitung

Anleitung zum Loslassen (1:21 min)

Geführte Meditation für Frauen

Anleitung Meditation für Frauen (1:25 min)

 

 

Eine Frage

Hast du eine Lieblingsseite auf FindYourNose? Oder: Was ist deine Lieblingsmeditation?

Vielen Dank für deine Antwort hier unten. Du kannst auch gerne einen Link zum Lieblingsartikel setzen, dann bekommen vielleicht auch andere Freunde durch dich eine Anregung über verborgene Schätze auf FindYourNose.

Viel Freude weiterhin mit FindYourNose!

wünscht
Samarpan

PS: Wenn du FindYourNose etwas schenken möchtest, dann freue ich mich über einen Link von deiner Webseite oder eine Weiterempfehlung – bspw. in deinem Newsletter oder bei deinen Freunden? Danke!

Gute Leute müssen sich ausdrücken.
Deine Meinung interessiert uns.

13 Kommentare

  • Liebe Samarpan,

    ich bin seit Deinen ersten „Schritten“ mit diesem Projekt dabei. Die Entwicklung von FindYourNose in diesen 9 Jahren war atemberaubend. Danke dafür. Ich habe in dieser Zeit viel gelernt.

    • Lieber Rüdiger,
      hey, das freut mich, einen Freund der 1. Stunde kennen zu lernen. Und mir geht es genauso, ich habe auch irre viel gelernt – und nicht nur übers Internet, sondern vor allem über mich.
      Dann schaun wir mal, was noch für Abenteuer auf uns warten, nicht?!
      Herzliche Grüße
      Samarpan

  • Herzlichen Glückwunsch, liebe Samarpan für
    Dein Dasein, dass Du uns an Deinem 9jährigen Abenteuer ‚findyour nose‘ teilnehmen lässt und Deinem Durchhaltevermögen, wovon ich nur profitiere. Das aktuelle Video gehört zu meinem täglich Brot, vielen Dank. Ich bin sicher: Osho schaut mit Wohlwollen auf Dich herab, unterstützt Dich und zwinkert Dir ab und an zu, dieser Schelm!
    Ja und dann nicht zu vergessen, wie Du mir in Windeseile so eine schöne Webseite kreiert hast und die Reise mit uns zwei geht wohl weiter, wenn ich das richtig sehe.
    Überreiche Dir virtuell einen selbst gepflückten Wildblumenstrauß, zur Zeit mit Pfaffenhütchen, Vogelbeeren, Schafgarbe, einem noch blühendem Fingerhut, wilde Malve und Leinkraut. Viel Freude damit Mujiba

    • Liebe Mujiba,
      vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte und vor allem für den Wildblumenstrauß, dessen Farben und Formen ich genieße.
      Von Herzen danke für deine wundervolle Art, da zu sein und deinen Platz im Leben einzunehmen. Ich freue mich über unsere gemeinsamen Projekte 🙂
      Alles Liebe
      Samarpan

    • Liebe Pakhi,
      du hast ja auch einen großen Teil dazu beigetragen, dass FindYourNose so ein schöner Wirbel geworden ist!
      Vielen Dank für deine ewige, freundliche, warmherzige und intelligente Unterstützung.

  • Danke !!!!!!!!

    Beseelte Blumen duften,
    dass selbst die Unbeseelten
    den Himmel spüren.
    Die Unbeseelten stehen da wie verzaubert
    und fangen an zu lächeln
    und zu blühen.

    Gyurme Gyamtso

  • Ich bin über Facebook und die „Sekundenmeditation“ auf dieses Schatzkästchen an Ideen und Anregungen gekommen. Ich gratuliere zu neun Jahren durchhalten und empfehle die Seite auch immer wieder gerne an meine Kursteilnehmerinnen. Besonders natürlich die „Sekundenmeditationen“ – die ich liebe. Weiter so bitte! DANKE sagt Petra Faltermaier FARB-OASE-FALTER aus München

    • Liebe Petra,
      ganz herzlichen Dank für die Gratulation und die Weiterempfehlungen. Das ist die schönste Anerkennung.
      Dann wünsche ich dir also noch viel Freude an den weiteren Sekunden Meditationen.
      Ganz herzliche Grüße
      und alles Gute und Liebe
      Samarpan

    • Lieber Zaka,
      das ist wirklich eine wundervolle Geschichte von Mojud, dem Suchenden, der nicht sucht… Seit Jahren begleitet und erfreut mich diese Geschichte. Und sie zeigt mir den Weg bei schwierigen Entscheidungen. Dann hilft sie mir bei der Orientierung. Danke für die Erinnerung!