Die Nasenspitzen Meditation

Entspannt im Alltag die Nase wahrnehmen und sehen, was geschieht!
Die Nasenspitzen Meditation

Zentrierung auf der Nasenspitze

„Die Hindus haben eine Meditationstechnik, bei der man auf die Nasenspitze sieht:

Setze dich still hin und schaue entspannt auf deine Nasenspitze. Tue überhaupt nichts dabei.

Die Leute lachen darüber, denn was soll da schon groß passieren? Doch sie verpassen die Bedeutung der Meditationstechnik.

Die Hindus sagen, die Wahrheit ist genau vor dir, so wie deine Nasenspitze. Sei einfach still, schaue auf deine Nasenspitze und verstricke dich nicht in irgendwelchen Gedanken. Und plötzlich ist sie da! Genau wie deine Nasenspitze, ist ES immer genau vor dir.

Was die Nase und Wahrheit gemeinsam haben

Das ist das Schöne an deiner Nasenspitze:

Wo immer du dich auch hinwendest, sie ist immer vor dir. Wenn du in die richtige Richtung gehst, ist sie genauso vor dir, wie wenn du in die falsche Richtung gehst. Tue etwas Schlechtes und sie ist vor dir. Sei heilig und sie ist vor dir.

Was auch immer du tust, du kannst sogar auf dem Kopf stehen, sie ist vor dir. Beim Einschlafen genauso, wie im Wachsein.

Die tiefere Bedeutung der Meditation

Das ist die tiefere Bedeutung davon, auf deine Nasenspitze zu schauen, denn was immer du auch tust, du kannst es nicht woanders als genau vor deiner Nase machen. In dem Moment, in dem du dich bewegst, hat sie sich auch schon verändert.

Wenn du auf deine Nase siehst, wirst du verstehen, dass die Wahrheit einfach genau vor dir ist.

Wo immer du dich hinwendest, bewegt sie sich mit dir. Wo immer du hingehst, geht sie mit dir. Du kannst sie nicht verpassen, deshalb brauchst du sie auch nicht zu suchen. Verstehe, dass du die Wahrheit NICHT verpasst!

Das Offensichtliche erkennen

Es ist also keine Frage, sich anzustrengen, sondern eine Frage des Aufwachens. Es muss nichts getan werden. Sein ist einfach da. Das ist der „Große Weg“.

Die ganze Anstrengung besteht darin, die Nasenspitze zu sehen. Schaue mit klaren Augen vor dich.“

Osho – Zitat-Auszug aus Hsin Hsin Ming: The Book of Nothing #6

 

nasenspitze-wahrnehmen

 

Anleitung zur Nasenspitzen Meditation

„Man sollte einfach nur seine Aufmerksamkeit auf eine Stelle richten, die genau zwischen den beiden Augen liegt. Dann geht alles gut. Licht ist immer in Bewegung. Wenn man die Gedanken auf den Punkt in der Mitte zwischen den beiden Augen richtet, dann strömt das Licht von selbst dorthin.

Aber denke daran, dich nicht dabei zu konzentrieren, sondern einfach nur wach zu sein, einfach nur in leichter Wachsamkeit zu sein.

Schaue auf deine Nasenspitze und bleibe leichtherzig mit deiner Aufmerksamkeit bei deinem Dritten Auge.

In dem Moment, in du auf die Nasenspitze schaust, wirst du dir des dritten Auges bewusst werden. Das ist der andere Pol zur Nasenspitze. Ein Pol ist der äußere, die Nasenspitze, und das andere Ende der Nase ist mit dem dritten Auge verbunden.

In dem Moment, in du dir der Nasenspitze bewusst wirst, wird dir auch das andere Ende der Nase bewusst sein. Aber bleibe wachsam ohne dich anzustrengen.

Du brauchst dich um nichts zu kümmern. Öffne einfach dein Fenster und warte. Licht ist ein sich bewegendes Phänomen, das, wenn das Fenster offen ist, auch hinein fließen wird.“

 

Osho – Zitat-Auszug aus The Secrets of Secrets, Vol 1

 

Die Meditation des Tages ausprobieren

 

Wie kann man im Alltag meditieren?

Ein paar Alltagsmeditationen auf Video

 

Deine Meinung zum Thema...