Einer guten Sache folgen? Nur mit Bewusstheit.

Sich auf eine gute Sache ausrichten – das haben Menschen mit den besten Absichten seit Jahrtausenden getan. Mit erstaunlichem Ergebnis: Alle Unheilgeschichten der Welt beruhen auf Menschen, die einem guten Zweck folgen.

Ohne Bewusstheit über das eigene Handeln entwickeln sich gute Dinge zu zerstörerischen Selbstläufern.
Bewusstheit ist die wahre Tugend.
Einer guten Sache folgen? Nur mit Bewusstheit.

Kannst du etwas mehr über Folgsamkeit sagen?
Ist es nicht gut, in einer guten Sache gehorsam zu sein?

Bewusstheit ist die einzige Tugend. Wenn du mit Bewusstheit handelst, ist es gut. Wenn du auf unbewusste Weise handelst, ist es schlecht. Es ist keine Frage einer guten Sache. Wenn du unbewusst bist, wird auch ein gute Sache sehr ungut.

Was zählt ist die Bewusstheit, die du in eine Sache einbringst.

Du kannst in den Geschichtsbüchern nachschauen:
Alle Arten von Unglück haben sich auf der Erde immer wieder  im Namen einer guten Sache ereignet. Christen, Mohammedaner, Hindus haben miteinander gekämpft, sich gegenseitig ausgelöscht – für einen guten Zweck.

Kommunisten, Sozialisten, Faschisten haben mehr und mehr Gewalt in die Welt gebracht, und mehr und mehr Mord – für eine gute Sache…

Gehorsam? Nur sich selbst gegenüber.

Du fragst:
„Ist es nicht gut, in einer guten Sache gehorsam zu sein?“

Nein.
Handele nur mit Bewusstheit.
Folge nur in einem Zustand von Bewusstheit.

Gehorsam darf es nicht etwas Äußerlichem gegenüber geben. Gehorsam muss etwas Innerliches sein.

Du musst in der Lage sein zu sehen, was auf dem Spiel steht. Und du wirst in der Lage sein, ja oder nein zu sagen, wie es deiner eigenen Bewusstheit entspricht. Nur dann kann die Welt etwas besser, etwas menschlicher werden.

Die gute Sache –
sei dir bewusst, was auf dem Spiel steht

Die Leute, die die Atombombe über Hiroshima und Nagasaki abwarfen – nur 2 Menschen! Sie hätten nein sagen können.

Es war so offensichtlich, dass die 100.000 Menschen, die in Hiroshima lebten, vollkommen unschuldig waren – kleine Kinder, Frauen, Alte. Warum eine Atombombe abwerfen, die sie im Nu vernichten würde – innerhalb Sekunden?

Innerhalb 10 Sekunden war Hiroshima eine tote Stadt, noch 10 Sekunden vorher war sie lebendig gewesen. Es war die Zeit… Leute waren beim Frühstück, die Leute sangen, die Leute taten alle mögliche Dinge…

Nur ein paar Sekunden vorher war alles so lebendig gewesen und nur ein paar Augenblicke später war das ganze Hiroshima nur noch ein Friedhof – nur tote Menschen.

Die Person, die die Bombe abgeworfen hatte, hätte nein sagen können, aber er diente gehorsam einer guten Sache. Was war der gute Zweck? Demokratie.

Große, gute Worte verstecken politische Absichten

Diese großen Worte sind sehr gefährlich, weil man hinter ihnen alles verstecken kann. Hinter dem Wort ‚Demokratie‚ versteckt sich Kapitalismus und hinter dem Wort ‚Gleichheit‘ versteckt sich Kommunismus.

Achte auf alle großen Worte und wann immer ein Politiker ein großes Wort benutzt, pass auf – etwas muss daran faul sein.

Folge niemanden mehr.

Es ist besser zu sterben… Wenn der Mann vor dem Abwurf der Bombe nein gesagt hätte, wäre er möglicherweise vor ein Kriegsgericht gestellt worden. Na und!

Er hätte sagen können:
„Ihr tötet mich – das scheint das geringere Übel zu sein. Ich möchte sterben.“
Das wäre eine ehrenvolle Sache gewesen!
„Erschießt mich, aber ich sage einfach nein, ich werde diese Atombombe nicht auf unschuldige Menschen werfen.“

Wir können nein sagen.
Es ist Zeit, bewusster zu werden.

Die Leute, die das arme Vietnam auslöschten, hätten nein sagen können. Und das gleiche wiederholt sich immer wieder, rund um die Welt. Jetzt ist die Zeit, dass wir bewusster werden müssen.

Folgsamkeit wurde ausgenutzt. Folgsamkeit war eine sehr subtile Strategie von Politikern und Priestern. Wenn Gehorsam aus deiner Bewusstheit kommt, wenn du siehst, dass Folgsamkeit gut ist, wenn du fühlst, dass es gut ist, und nicht deine Führer, deine Politiker, deine Priester sagen, dass Gehorsam gut ist… wenn du fühlst,  dass es deine Antwort sein muss, dann sei ganz und gar und mit allen Mitteln dabei. Aber wenn du etwas anderes siehst….

Dein persönliches Gewissen muss entscheiden.

Jeder muss sich seine eigene Bewusstheit erschaffen

Darum geht es mir:
Jedes Individuum muss sich seine eigene Bewusstheit und Gewissen erschaffen – nur dann werden wir in der Lage sein, eine bessere Welt zu erschaffen. Sonst wird diese Welt in den nächsten Jahren Selbstmord begehen.

Wenn du noch länger diese dumme Idee mit dir herumträgst, die dir im Laufe der Jahrhunderte eingetrichtert wurde … Jahrhunderte hindurch wurde dir diese Idee mit der Muttermilch eingefüttert: Gehorche! Folge!

Ich lehre dich Bewusstheit. Aus Bewusstheit heraus entsteht eine völlig andere Art von Folgsamkeit. Dann sagst du ja, weil dein Herz ja sagt.

Und wenn dein Herz nein sagt, dann sage nein und riskiere alles für dein Nein. Das ist menschliche Würde.“

Osho, Zitat – Auszug aus Philosophia Perennis, Vol II

Weitere rebellische Osho Zitate

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.