Mit 16 kurzen Videos das Wichtigste über Meditation lernen

16 Videos über Meditation in der Meditationsvideothek

Meditation ist ein Genuss!

Willkommen!

Was ist Meditation?

In diesem Beitrag wird zwischen dem Zustand von Meditation und einer Technik unterschieden, die sich Meditation nennt… Meist wird der Begriff ‚Meditation‘ ungenau verwendet. In diesem Beitrag soll auf Meditation als Zustand eingegangen werden. Meditationstechniken werden in den folgenden Videos beschrieben.

Der Zustand von Meditation ist nicht zu erklären, den kann man nur selbst erfahren. Meister der Meditation berichten darüber in folgender Weise, ein paar Zitate von Osho.

Was ist Meditation?

 

Warum soll man überhaupt meditieren? 62 gute Gründe

Viele ausgezeichnete Gründe sprechen dafür, zu meditieren. In diesem Video werden 62 gute Gründe für Meditation genannt.

99 Gründe für Meditation

 

Was passiert, wenn man meditiert?

Samarpan, Herausgeberin von FindYourNose erzählt in diesem Noseletter, was Meditation in ihrem Leben bewirkte.

Vor 20 Jahren lebte sie ein normales, stressreiches Leben und entschied sich eines Tages dazu, aktiv zu meditieren und ihrem Herzen zu folgen. Das veränderte ihr ganzes Leben…

Den Noseletter bestellen

 

 

Aktive Meditationen

Warum aktiv meditieren?

Still zu sitzen ist für den modernen Menschen fast unmöglich. Die Gedanken rennen, der Körper schmerzt und von Ruhe und Entspannung keine Spur.

Statt still zu sitzen, macht es Sinn, mit Meditationsübungen zu meditieren, die auf die Bedürfnisse von modernen, gestressten Menschen ausgerichtet sind…

Überblick über aktive Osho Meditationen

 

OSHO Dynamische Meditation - Anleitung

Die OSHO Dynamische Meditation ist ein Juwel, durch sie wird der „Diamant im Lotus“ gefunden – Stille in Bewegung.

In dem Video werden die fünf Phasen erklärt und beschrieben, wie es zum Diamanten im Lotus kommt. Alle Erklärungen helfen jedoch nichts, um die Dynamische Meditation zu verstehen, muss man sie selbst erfahren.

Anleitung OSHO Dynamische Meditation

 

Anleitung OSHO Kundalini Meditation

Die OSHO Kundalini Meditation macht es möglich, das Denken, die Gefühle und den Körper zu entspannen und außerdem noch kennenzulernen, was uns im Innersten ausmacht.

Man kann diese Schüttelmeditation nach einem anstrengenden Tag nutzen. Sie kann jedoch jederzeit gemacht werden, um tiefe Ebenen unseres Seins zu erforschen und zu erfahren.

Über die OSHO Kundalini Meditation

 

Herz Chakra Meditationen von Karunesh
In diesen folgenden 2 Herzmeditationen hat Karunesh eine tiefgehende und leichte Musik komponiert, welche die Wahrnehmung des Herzens unterstützt.

Die sanften und gleichzeitig aktive Meditationstechniken sensibilisieren das Herzchakra und reinigen den gesamten Organismus. Angestaute Gefühle können sich auflösen und eine neue Heiterkeit und Freude im Herzen werden entdeckt.

Anleitung Herz Chakra Meditationen von Karunesh

 

 

 

Stille Meditationen

Stille Meditationen - sehr beglückend, doch nicht ganz einfach

Du fühlst dich zu unruhig, um still zu sitzen? Denke dir nichts dabei, das ist ganz normal. In der jetzigen wildbewegten Zeit braucht der Meditierende zunächst Bewegung, um dann still im Körper zu sitzen – bspw. in der Vipassana Meditation oder Zazen. Es gibt noch viele andere, wundervolle stille Meditationen, bspw. im Tantra.

Stille Meditationen können ein großer Segen sein. Es ist wunderbar, einfach nur still zu sitzen und zu sein. Mal ausprobieren.

Anleitungen für stille Meditationen

 

MBSR - Achtsamkeit auf den Atem (kurze geführte Meditation)

10 Minuten Achtsamkeit: Mal einen Moment innehalten, dich dir selber zuwenden – dich annehmen so wie du gerade bist – dein Bewusstsein schärfen. Dich für einen Augenblick außerhalb von gewohnten Denkmustern wahrnehmen.

Diese kurze Meditation ist ein kleines Modul des MBSR-Trainings in dem du durch viele Techniken und theoretische Hintergründe lernen kannst, deinen Alltag stressfreier zu gestalten.

Achtsamkeit bei Ängsten

 


 

Meditation im Alltag

Wie im Alltag meditieren? - ein Überblick über Methoden

Die drei Grundprinzipien für Meditation im Alltag: ‚entspannen‘ ‚wahrnehmen‘ ’nicht werten’… sind eigentlich das gleiche. In der Tiefe sind sie Ausdruck des selben Zustandes – Meditation. Drei, miteinander verbundene Fingerzeige, die in die gleiche Richtung gehen – nach innen. Sie unterstützen sich gegenseitig.

Für Meditation im Alltag bedeutet das, sich an diese drei Elemente zu erinnern.

Es gibt unzählige Techniken für Meditation im Alltag, von denen hier nur einige wenige vorgestellt werden können. Alle Techniken zielen darauf ab, aus dem Kopf in den Körper zu gelangen und die Aufmerksamkeit auf etwas anderes als die Gedanken zu lenken.

In dem Buch der Geheimnisse finden sich 112 Techniken für den Alltag. Eine meiner Lieblingsmeditationen heißt: Wann immer Befriedigung gefunden wird — in welcher Aktion auch immer — verwirkliche sie.

Meditationen im Alltag

 

59 Sekunden Meditationen zum Ausprobieren

Die Sekunden Meditationen kommen meist
aus überlieferten Meditationstechniken,
die Achtsamkeit im Alltag unterstützen.

Sie fördern beim Praktizierenden
eine geschärfte Wahrnehmung über sich selbst
und seine Umgebung.

Die erhöhte Wachsamkeit entlastet das Körper-Denk-System,
bringt Klarheit in Arbeitsabläufe
und schärft die Intelligenz –
sowohl emotional, als auch mental.
Die kurzen Sätze können mehrdimensional verstanden werden.

Beispiele für Sekunden Meditationen

 

Nimm wahr, wer empfindet - Meditation

Diese tantrische Meditation aus dem Buch der Geheimnisse kann auch kürzer als hier vorgestellt gemacht werden, also beliebig lange und zu jeder Zeit im Alltag.

Es geht bei dieser Meditationstechnik darum, herauszufinden, wer hinter den Sinnen steht, wer wahrnimmt, was die Sinne übertragen. Die Sinne selbst sind nur Türen, Empfänger… du bist dahinter verborgen…

Anleitung zu ‚Nimm wahr, wer empfindet‘

 

Meditation mit einem Hund - Direkt schauen lernen

Bei einem süßen Hund ist einfaches Schauen sehr schwierig. Schaue ihm einfach nur zu, ohne dabei zu denken oder innerlich zu sprechen, ein klares Sehen, ohne dabei eine Bindung zu dem Hund aufzubauen…

Das ist, was Meditation ist: Direktes, nicht identifiziertes Schauen, ohne Gedanken einzubringen oder Gefühle anzuregen.

Anleitung zum direkten Schauen

 


 

Spezielle Meditationen

Wer bin ich? Der Weg der Selbsterforschung

Der Satori Prozess, auch „Who is In?“ und „Awareness Intensive“ genannt, ist für jeden Menschen geeignet, der ein aufrichtiges Interesse hat, sich Selbst zu erfahren, der sich bewusst werden möchte, wer er ist, was er ist und wie er sich zur Umwelt bezieht und erfährt.

Aus der Zen und Advaita-Tradition kommt die Arbeit mit der Frage ‚Wer bin ich?‘. Sie ist ein Werkzeug, um den zwanghaften Verstand zu erschöpfen, so dass das echte ‚Ich‘ zum Vorschein kommt, auch No-Mind, Sein, großer Verstand oder das Göttliche genannt.

Selbsterforschung – der Weg in die Bewusstheit

 


OSHO Mystic Rose Meditation

Die OSHO Mystic Rose Meditation ist eine von drei meditativen Therapien, die von Osho für den modernen Menschen geschaffen wurde. Eine meditative Therapie ist ein energetischer Prozess, bei dem der bewusste, kontrollierende Verstand des Meditierenden umgangen wird.

3 Wochen lang wird drei Stunden täglich gelacht, geweint und still gesessen. Der starke Prozess befreit festgehaltene Energie und erneuert die Lebenskraft. Es entsteht Raum, Stille wahrzunehmen.

Dein Herz ist der Boden
Dein Vertrauen ist das Klima
und dein Wesen ist die mystische Rose –
Sie öffnet sich, erblüht und entlässt ihren Duft.

Anleitung OSHO Mystic Rose Meditation

 

 

Statt Steine sammeln - innen Diamanten finden!

 

16 Videos über ‚Meditation – ein Genuss‘