Meditation bedeutet, in die innere Leere zu schauen

Die innere Leere auszuhalten ist nicht leicht. Gewohnheitsmäßig vermeiden wir sie mit allen MItteln. Dabei ist sie gar nicht leer, sondern voll...
Meditation bedeutet in die innere Leere zu schauen

„Die Leute sehnen sich nach Macht, denn tief drinnen sind sie leer. Sie möchten die Leere mit irgendetwas zustopfen – das kann Geld sein oder Macht, Anerkennung, Prestige, Charakter, Tugendhaftigkeit.

Gleichgültig was, alles, was die Leere zuschüttet wird für gut gehalten…

Zu welchem Typ gehörst du?

Es gibt nur zwei Arten von Menschen in der Welt:

Diejenigen, die versuchen, ihre innere Leere zuzustopfen

… und jene wertvollen, seltenen Wesen, die versuchen, ihre innere Leere anzusehen.

Diejenigen, die sie zuschütten wollen, bleiben leer und frustriert. Sie häufen ihr Leben lang Schrott an, ihr ganzes Leben ist sinnlos und vergebens.

Nur die anderen werden zu Meditierenden, die versuchen, in ihre innere Leere zu schauen, ohne nach etwas zu suchen, wie sie den inneren leeren Raum auffüllen können.

Die innere Leere genießen,
sie ist voll

Meditation bedeutet, in deine Leere zu schauen, sie willkommen zu heißen, sie zu genießen und eins mit ihr zu werden, ohne irgendeinen Wunsch, sie zu füllen.

Sie muss nicht gefüllt werden, sie ist schon voll. Sie sieht leer aus, denn du hast die richtige Art zu sehen noch nicht gefunden.

Du schaust auf die Leere mit dem Verstand und das ist der falsche Weg.

Wenn du das Denken auf die Seite stellst und in deine Leere siehst, dann birgt sie eine ungeheure Schönheit in sich, sie ist göttlich und fließt über mit Freude.

Der Mensch braucht nicht über Geld nachzudenken, über Macht und über das Paradies…. Er ist schon im Paradies, er ist schon reich, er ist schon voller Macht.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus The Book of Wisdom #28

 
Ohne Meditation wird Macht zerstörerisch

 

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.

×
Und Tschüss
Komm bald wieder