Warum es einen lebenden Meister braucht, damit Meditation wirkt

Ohne einen lebenden Meister sind Meditationen Routinehandlungen, sie verlieren ihre Magie, die goldene Berührung durch den Meister. Ein rebellisches Osho Zitat.
Warum es einen lebenden Meister braucht, damit Meditation wirkt

„Ohne einen lebenden Meister funktioniert keine Methode, wie auch immer wundervoll sie sein mag. Tatsächlich ist es der Meister, seine Gegenwart, was die Hauptsache ist, nicht die Methoden. Mit einem lebenden Meister funktioniert alles; mit einem toten Meister funktioniert nichts. Lass sich das für immer in deinem Bewusstsein verankern.

Darum werden wunderschöne Methoden später für Unsinn gehalten. Es sind nicht die Methoden, es ist der Meister, der wirkt, es ist der Mensch hinter den Methoden, es ist die goldene Berührung, die magische Berührung des Meisters, es ist sein Charisma.

Ohne lebenden Meister werden Methoden zu Routine

Wenn ich weg bin, dann wird Sufi-Tanzen weiter gehen und es wird Kundalini Meditation geben und chaotische Meditation und all diese Dinge werden in der gleichen, routinierten Weise weiter laufen, doch etwas wird verloren gegangen sein — etwas, was die wahre Seele in ihnen ausmachte. Dann werden sie nur Rituale sein.

Genau so macht die christliche Kirche weiter, machen die Hindus weiter, die Mohammedaner, die Buddhisten. Und diese Methoden funktionierten einmal wirklich. Sie funktionierten als Jesus lebte, sie funktionierten als Krishna lebendig war, sie funktionierten als Buddha lebte. Mit einem lebenden Meister zu sein ist, was funktioniert; es ist nicht die Methode.

Das ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Religion: Religion ist magisch. Wissenschaft beruht auf der Methode; Religion hängt von den Meistern ab, von der Gegenwart jener, die erwacht sind.

Nur wenn du dich jetzt auf mich einstimmen kannst wird etwas möglich – sogar das Unmögliche ist möglich. Aber du wirst dich auf mich einstimmen müssen.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus Tao: The Golden Gate Vol.1, #2

 

Braucht man einen Meister zum Meditieren?

 

Wenn du etwas zu sagen hast, tue es!
Deine Meinung interessiert uns.

2 Kommentare

  • Hallo Samarpan,

    bin immer noch auf Deine Seite. Habe viel Zeit heute … 🙂

    Ich denke nicht, dass der Meister noch leben muss. Dies halte ich für einen großen Irrtum.
    Z.B.: Der Christos, der Logos, der Kosmos, der Eros …. das sind Prinzipien, immaterielle Zustände. Die jeweiligen Meister, welche spezifische „Glaubenssysteme“ auf die Erde bringen sind lediglich Vermittler bzw. Impulsgeber. Ob die noch leben oder schon „tot“ sind, ist nicht von Belang. Entscheidend ist, dass sie „Schwingungen“ hinterlassen; und ob sich jemand, in der Nachfolge, darauf beruft.

    Alles Gute,
    sam

    • Hey Sam,
      Ja, das sehe ich auch so.
      Trotzdem ist es interessant, mal die Meinung eines Meisters darüber zu hören.
      Heutzutage ist es mit Video und Tonaufnahmen sowieso leichter, einen Meister als lebend zu empfinden als früher, wo man nur auf Texte angewiesen war.
      Ganz liebe Grüße
      Samarpan