Was macht einen Meister zum Meister?

Wie erkennst du einen Meister? Und was ist ein falscher Meister? Du brauchst vorurteilsfreie Augen und Ohren, die mit dem Herzen hören, dann erkennst du den Unterschied.
Was macht einen Meister zum Meister?

„Es ist wichtig, Lehrer zu vermeiden, die falsche Meister sind. Man kann den einen vom anderen schlecht unterscheiden, denn sie sprechen beide die gleiche Sprache. Du darfst also nicht auf die Worte hören, du musst auf das Herz des Menschen hören. Höre nicht auf dessen Theorien, dessen Logik und Argumente.

Stattdessen höre auf seine Anmut, auf seine Schönheit, auf seine Augen. Du musst die Aura wahrnehmen, die einen Meister umgibt und auf sie hören. Seine Aura berührt dich so fein wie eine kühle Brise.

Einen Meister zu finden ist einfach, wenn du dich nicht nur für Worte öffnest, sondern auch für Stille. Die Wahrheit kommt niemals durch Worte, sondern steht zwischen den Worten, zwischen den Zeilen, in den stillen Zwischenräumen.

Du spürst Zuneigung und einen tiefen Gleichklang

Verpasse den Menschen nicht, zu dem du eine tiefe Zuneigung fühlst und mit dem du einen tiefen Gleichklang spürst. Mit einem Meister ist es so, als ob nur eine Seele in dir und ihm steckt. Er wird dich in die gleiche unglaubliche und unbeschreibliche Erfahrung führen, die er erlebt.

Wenn du einen Meister suchst, vergiss deine Vorurteile und vorgefassten Meinungen. Sei total offen, damit du, wenn du ihm zufällig begegnest, seine Energie fühlen kannst. Er trägt eine ganze Welt von Energie um sich herum. Seine Erfahrung strahlt um ihn herum.

Wenn du offen bist, und dich nicht davor fürchtest eine neue Erfahrung zu machen, etwas zu erleben, das du nie für möglich gehalten hättest, dann ist es nicht schwierig, einen Meister zu finden. Das einzige Hindernis kommt von deiner Seite.

Der Meister ist ein Mysterium

Er kennt etwas, das nicht beschrieben werden kann. Er hat eine Erfahrung gemacht, die nicht erklärt werden kann. Der Meister ist ein Mysterium. Er weiß, doch er kann es nicht sagen. Er kann es dir erst mitteilen, wenn du dazu bereit bist.

Er kann dich nur direkt in sein Wesen einladen. Wenn du dich nicht fürchtest und mutig genug bist, den unbekanntesten Teil der Existenz zu erforschen, dann kannst du dich im Zuhause des Meisters als Gast niederlassen.

Wenn du einmal deinen Meister gefunden hast, dann hast du den Schlüssel zum Schatz deiner Möglichkeiten gefunden. Den Meister zu finden bedeutet, den Weg zu finden.“

Osho, Zitat – Auszug aus Dogen the Zen Master: A Search and A Fulfillment #4

Wie groß ist dein Potenzial zum spirituellen Guru? Braucht man einen Meister zum Meditieren?

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.