Anleitung zur Stopp! Meditation

Mitten in einer Bewegung halte an. Nicht willentlich, lass es geschehen. Diese Meditation macht auch Kindern Spaß.
Deutsche Anleitung zur Stopp! Meditation

Genau wenn du im Begriff bist
etwas zu tun –
halte inne.
Sutra aus dem Buch der Geheimnisse

Anleitung zur Stopp Meditation

„Du kannst es ausprobieren, wo immer du willst. Du nimmst gerade ein Bad … plötzlich gibst du dir den Befehl: „Stopp!“ – und hältst inne.

Selbst wenn es nur für einen einzigen Augenblick ist, wirst du etwas in dir spüren, das anders ist. Du wirst ins Zentrum geworfen und plötzlich hört alles auf – nicht nur der Körper.

Wenn dein Körper total innehält, steht auch dein Denken still.

Innere Stille nicht üben, sondern geschehen lassen

Wenn du „Stopp!“ sagst, dann atme nicht. Lasse alles stillstehen: kein Atem, keine Körperbewegungen mehr.

Verharre nur einen Moment lang in diesem Stillstand, und du wirst merken, dass du auf einmal mit Raketen-Geschwindigkeit bis in dein Zentrum vorgedrungen bist.

Vom Zentrum auch nur einen leisesten Schimmer zu haben, ist wunderbar, ja revolutionär. Das verändert dich.

Nach und nach erkennst du das innere Zentrum immer klarer. Innerlich nicht beschäftigt zu sein, das soll nicht geübt werden.

Lasse Nichts-Tun plötzlich geschehen, dann, wenn du nicht darauf vorbereitet bist.

Mitten in der Bewegung – erstarre!

Zum Beispiel wolltest du gerade ein Glas Wasser austrinken. Du hast das Wasser, das Glas schon berührt – und hältst plötzlich inne. Lasse die Hand, wo sie ist, lasse den Wunsch zu trinken sein, lasse den Durst in dir bestehen bleiben, aber du erstarrst völlig.

Das Glas ist draußen, der Durst ist drinnen, die Hand ist am Glas, die Augen sind auf dem Glas: Halte plötzlich inne. Kein Atem, keine Bewegung mehr – als wärst du tot.

Der bloße Impuls, der Durst, wird Energie freisetzen, und diese Energie wird um zum Zentrum vorzudringen benötigt. Du wirst ins Zentrum geworfen.

Warum? Weil jeder Impuls, sich zu verändern, eine Bewegung nach außen ist. Energie ist immer in Bewegung – entweder sie geht nach außen oder nach innen. Energie kann niemals statisch sein.

Drei Dinge beachten

1. Experimentiere mit dem „Stopp!“ nur, wenn ein echter Impuls dafür da ist.
2. Denke nicht übers Anhalten nach – halte einfach an.
3. Warte. Wenn du angehalten hast – es gibt kein Atmen mehr, keine Bewegung – dann warte und schaue, was passiert.

Total anhalten, einfach nur da sein

Wenn ich Stopp! sage, heißt das, total anzuhalten – wirklich total. Nichts rührt sich, so, als wäre alle Zeit stehengeblieben. Es gibt keine Bewegung mehr – du bist einfach nur da!

In diesem einfachen Existieren explodiert plötzlich das Zentrum.“

 

buch-der_Geheimnisse-osho

 

Osho, Zitat – Auszug aus
dem tantrischen Buch der Geheimnisse

 

 

Weitere Meditations-Anleitungen

 

Wenn du etwas zu sagen hast, tue es!
Deine Meinung interessiert uns.