Folge 162: Verschwinde.

Was, wenn sich Achtsamkeit nach langer Praxis falsch anfühlt?

In wilden Zeiten und auch sonst gibt es nichts Beglückenderes als zu verschwinden, nicht zu sein. Du brauchst keine Drogen, um zu verschwinden, keine Träume… nein, du bleibst im klar im Moment und betrachtest die Welt, wie sie ohne dich verläuft. Du wirst nicht gebraucht! Die Welt geht ohne dich weiter. Eines Tages wirst du sterben, verschwinden und die Welt wird ungerührt seinen Gang gehen. Wenn du sowieso verschwinden wirst, warum nicht gleich? Probier’s aus. Stelle dir vor, du wärest ein Geist, würdest in deinem Zimmer sitzen, die Möbel sind noch da, doch du bist es nicht mehr. Beobachte die Empfindung, die sich einstellt. Womöglich ist es die große Befreiung?!
Mehr über die Meditation lesen:
https://www.findyournose.com/verschwinde-meditation
Die geführte Meditation wird von Samarpan P. Powels, Herausgeberin von FindYourNose angeleitet.

Meditation in wilden Zeiten
Meditation in wilden Zeiten
Folge 162: Verschwinde.
/

Meditationsanleitung zur geführten Meditation

In wilden Zeiten und auch sonst gibt es nichts Beglückenderes als zu verschwinden, nicht zu sein. Du brauchst keine Drogen, um zu verschwinden, keine Träume… nein, du bleibst im klar im Moment und betrachtest die Welt, wie sie ohne dich verläuft.

Du wirst nicht gebraucht! Die Welt geht ohne dich weiter.

Eines Tages wirst du sterben, verschwinden und die Welt wird ungerührt seinen Gang gehen. Wenn du sowieso verschwinden wirst, warum nicht gleich?

Probier’s aus. Stelle dir vor, du wärest ein Geist, würdest in deinem Zimmer sitzen, die Möbel sind noch da, doch du bist es nicht mehr. Beobachte die Empfindung, die sich einstellt. Womöglich ist es die große Befreiung?!

Mehr über die Meditation ‚Verschwinde.‘ lesen

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.