Folge 229: Hast du Heimweh? Trennung tut weh.

Was, wenn sich Achtsamkeit nach langer Praxis falsch anfühlt?

Als ich 12 Jahre alt war zeigte mir eine gütige Frau, wie Heimweh und das Gefühl von Getrenntsein gelöst werden kann. Sie setzte sich still neben mich, ließ mich weinen, hielt meine Hand. Und mein Herz beruhigte sich. Wir tranken Tee und aßen Marmeladentoast – mit Orangenmarmelade. Im Leben dann erlebte ich viele Momente von Trennung, von dem Gefühl von Heimweh, dass es irgendwo besser und leichter wäre, dass mein Zuhause woanders sei: bei einem verlorenen Geliebten, bei einer von mir verlassenen Gemeinschaft, bei einer göttlichen Präsenz. Die Suche nach Linderung des Herzschmerzes hätte einfacher sein können, hätte ich die gütige Frau nicht vergessen. Sie gab mir damals einen Schlüssel, den ich erst heute erkannt habe.
In dieser geführten Meditation leite ich dich an, dein Heimweh, deinen Schmerz des Getrenntseins erst einmal zu wahrzunehmen und dann still zu werden und warmherzig den Schmerz zuzulassen. Vielleicht kommen Tränen… Du entspannst mehr und mehr, lässt zu, was ist und kommst in diesem stillen Moment der Ganzheit an. Die Vollkommenheit dieses Moments löst jede Trennung.
Die Meditation kann im Sitzen oder Liegen gemacht werden. Du kannst sie jederzeit machen, abends, vor dem Einschlafen und morgens zum Aufwachen geht sie besonders tief.

Über den Schmerz, den jeder in sich trägt:
https://www.findyournose.com/schmerz-den-du-in-dir-traegst

Tipps bei Herzschmerz:
https://www.findyournose.com/herzschmerz-tipps

Der Podcast ist von Samarpan P. Powels, einer erfahrenen Meditationslehrerin und Herausgeberin von FindYourNose, Online Magazin für Meditation

Podcast über Meditation
zum Einschlafen
Folge 229: Hast du Heimweh? Trennung tut weh.
Loading
/

Über den Inhalt

Als ich 12 Jahre alt war zeigte mir eine gütige Frau, wie Heimweh und das Gefühl von Getrenntsein gelöst werden kann. Sie setzte sich still neben mich, ließ mich weinen, hielt meine Hand. Und mein Herz beruhigte sich. Wir tranken Tee und aßen Marmeladentoast – mit Orangenmarmelade.

Im Leben dann erlebte ich viele Momente von Trennung, von dem Gefühl von Heimweh, dass es irgendwo besser und leichter wäre, dass mein Zuhause woanders sei: bei einem verlorenen Geliebten, bei einer von mir verlassenen Gemeinschaft, bei einer göttlichen Präsenz.

Die Suche nach Linderung des Herzschmerzes hätte einfacher sein können, hätte ich die gütige Frau nicht vergessen. Sie gab mir damals einen Schlüssel, den ich erst heute erkannt habe.

In dieser geführten Meditation leite ich dich an, dein Heimweh, deinen Schmerz des Getrenntseins erst einmal zu wahrzunehmen und dann still zu werden und warmherzig den Schmerz zuzulassen. Vielleicht kommen Tränen… Du entspannst mehr und mehr, lässt zu, was ist und kommst in diesem stillen Moment der Ganzheit an. Die Vollkommenheit dieses Moments löst jede Trennung.

Die Meditation kann im Sitzen oder Liegen gemacht werden. Du kannst sie jederzeit machen, abends, vor dem Einschlafen und morgens zum Aufwachen geht sie besonders tief.

Über den Schmerz, den jeder in sich trägt
Tipps bei Herzschmerz

Falls du Osho zuhören möchtest, schau auf osho.com

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.