Studie: 12 Eigenschaften, die achtsame Menschen gemeinsam haben

Durch Meditation werden Menschen achtsamer. Sie werden wacher, bewusster, aufmerksamer und gesünder. Vieles verändert sich durch Achtsamkeit: der Alltag, der Umgang mit Menschen und sich selbst, den Ängsten, den Gefühlen, den Gedanken... Eine Studie aus Freiburg.
Studie: 12 Eigenschaften, die achtsame Menschen gemeinsam haben

Im Buddhismus gibt es Methoden, die nur auf die Vertiefung von Achtsamkeit zielen. Die Vipassana Meditation ist eine dieser meditativen Methoden. In der Vipassana Meditation wird der Atem entspannt beobachtet, wie er ein- und ausfließt.

Das Universitätsklinikum Freiburg hat bei ihren Patienten solche Methoden zur Vertiefung von Achtsamkeit eingesetzt. Mit Erfolg. Vertiefte Achtsamkeit hilft bei der Stressreduktion, bei chronischen Schmerzen, Angsterkrankungen, bei Essstörungen, Suchterkrankungen und anderen Krankheitsbildern.

Bei unterschiedlichen Patientengruppen und auch bei normal gesunden Menschen führte das Üben von Achtsamkeit zu erhöhtem Wohlbefinden, verbesserter Lebensqualität, verringerten Symptomen, Stressreduktion und besserer Gesundheit.

Achtsamkeit wird in der Studie als eine bewusste (beabsichtigte), aufmerksame, wache und liebevoll akzeptierende Grundhaltung gegenüber allen Bewusstseinsinhalten in jedem Moment verstanden.

Was achtsame Menschen auszeichnet

  1. Anfängergeist

    Die Dinge wie zum ersten Mal sehen

  2. Sanftmut

    Sanfte, freundliche und weiche Qualität des Bewusstseins

  3. Offenheit

    Sich ganz dem Moment hingeben, ohne Erwartung

  4. Dankbarkeit

    Ehrfurcht, Wertschätzung und Dankbarkeit für den Moment

  5. Freundliche Zugewandtheit

    Liebevolle Güte, Mitgefühl, Mitfreude, Vergebung und unbedingte Liebe

  6. Kontinuität

    Im Jetzt, von Moment zu Moment

  7. Ohne Wertung

    Den Moment wahrnehmen, ohne Bewertung und Kategorisierung

  8. Ohne zu streben

    Ohne Zielorienierung, nicht abhängig von Ergebnissen

  9. Akzeptanz

    Die Dinge so sehen und anerkennen, wie sie gerade im Moment sind. Ist nicht passiv oder resignierend gemeint

  10. Geduld

    Den Dingen ihre Zeit geben. Geduld uns, anderen und dem jetzigen Moment gegenüber aufbringen

  11. Vertrauen

    Sich selbst, seinem Körper, seinen Intuitionen, seinen Emotionen und dem Leben an sich vertrauen.

  12. Loslassen

    Keine Gedanken, Gefühle oder Erfahrungen festhalten wollen, an Nichts anhaften. Dis-Identifikation.

Das Resultat der Studie

Achtsamkeit verändert die Fähigkeit zu Erfahrung nicht, aber vertieft sie. Man wird fähig, in sich aufbauende Reaktionen und zugrundeliegende Motive deutlich zu beobachten. Es entsteht ein Raum zwischen Wahrnehmung und Reaktion. In diesem Raum können bewusste Entscheidungen getroffen werden.

Dr. Stefan Schmidt, Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene, Universitätsklinikum Freiburg
(Leider ist die Studie inzwischen
von der Webseite des Universitätsklinikums Freiburg entfernt worden)

 

Ein FindYourNose Newsletter

Der kostenlose FindYourNose Newsletter mit Tipps für Meditation

 

Studie: 12 Eigenschaften, die achtsame Menschen gemeinsam haben

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.