Geldgier: der Versuch, die Liebe zu kontrollieren

Warum wird Geld manchmal als so unangenehm empfunden? Weil Geld etwas über den Menschen aussagt. Geldgier hat einen Hintergrund: die Angst vor der Liebe.
Geldgier: der Versuch, die Liebe zu kontrollieren

Was ist Geld
und warum ist Geld für die meisten Menschen
in der einen oder anderen Weise so unangenehm?

 

Das Thema Geld geht an die Wurzeln

„Das ist eine heikle Frage, denn Geld ist nicht das, was es zu sein scheint. Geld geht an die Wurzeln.

Es ist nicht nur, was du äußerlich an den Geldscheinen siehst, sondern es hat mit deinen Gedanken und Einstellungen zu tun. Geld zeigt, wie sehr du Dinge liebst.

Geldgier – wo sie herkommt

Mit Geld ist es möglich, Menschen zu entfliehen, es bietet eine Sicherheit gegen den Tod, so denkst du… So viele Dinge ranken sich um Geld. Geld ist deine ganze Anstrengung, das Leben unter Kontrolle zu halten.

Geld besteht nicht nur aus Geldscheinen, sonst wären die Dinge um Geld herum sehr einfach.

Was Geld mit der Liebe zu tun hat

Leute, die keine Menschen lieben können, beginnen Geld zu lieben, denn das ist ein Mittel, um Dinge zu besitzen. Je mehr Geld du hast, umso mehr Dinge kannst du besitzen.

Je mehr Dinge du hast, umso mehr kannst du die Menschen vergessen.

Du wirst viele Dinge haben, doch keine Befriedigung erfahren, denn tiefe Befriedigung kommt nur, wenn du einen Menschen liebst.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus Tao: The Three Treasures, Vol 2 #6

Der Weg der Liebe

 

Deine Meinung zum Thema...