Wie du im Alltag die Kraft behältst

Es ist die Zielorientierung, die die Kraft im Alltag raubt. Verändere deine Lebensmuster und beginne, Dinge zu tun, weil du sie tun willst.
Wie du im Alltag die Kraft behältst

„Du arbeitest in einer Weise, die deine Kraft zerstreut und verbraucht. Dann musst du dich ausruhen, um wieder Energie zu gewinnen.

Wenn du schließlich wieder genug Energie hast, dann ist es schon wieder Zeit, in die Arbeit zu gehen.

Durch diesen Kreislauf wird deine Kreativität gelähmt, denn für Kreativität brauchst du einen Überschuss an Energie. Kreativität ist Überfließen.

Dinge tun, weil du sie tun willst

Verändere dieses Lebensmuster. Beginne, Dinge zu tun, nur weil du sie tun willst. Ohne Ziel und Zweck oder Erwartung eines Gewinns.

Verstehe, wie sich der Fluss der Energie verhält, wenn er nicht auf ein Ziel ausgerichtet wird. Energie fließt dann in einer Art Feierstimmung. Sie bewegt sich von selbst, weil sie so überfließend ist.

Ein Kind tanzt und springt herum und wenn du es fragst „Wohin gehst du?“, dann hält es das für eine komische Frage.

Der zielorientierte Verstand fragt „Aber warum rennst du dann?“, denn für uns ist nur etwas bedeutend, wenn es irgendwohin führt. Ziele sind ohne Realität, es ist alles jetzt hier.

Der Himmel ist für die, die sich feiern

Handle ohne Beweggrund und aus reinem Überfluss deiner Energie. Gib, was du geben kannst, aber mache keinen Handel daraus. Gib, weil du hast.

Spiele nicht das Spiel „Gibst du mir, dann geb ich dir“, denn das wird dich unweigerlich unglücklich machen. Jeder, der sich auf diesen Handel einlässt, endet in der Hölle. Der Himmel ist für diejenigen, die sich feiern.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus Tantra: The Supreme Understanding, #4

 

Mit Zentrierung experimentieren

 

Wenn du etwas zu sagen hast, tue es!
Deine Meinung interessiert uns.