Zuhause meditieren:
den Tag in Lebendigkeit verbringen

Bei der heutigen Meditations-Challenge geht es um Lebendigkeit und Spielen. Das Leben ist ein Spiel. Mach mit! Widme diesen Tag der Lebendigkeit, lebe spielerisch.
Zuhause meditieren: in Lebendigkeit und spielerisch leben

Die heutige Meditations-Challenge:

LEBENDIGKEIT

„Deine ganze Ernst­haftigkeit richtet sich auf Sandburgen.“

Eine Meister-Geschichte
„Buddha kam in ein Dorf. Am Rand des Dorfes strömte ein Fluss vorbei, an dessen Ufer mehrere Kinder mit Sand spielten.

Sie bauten Sandburgen und waren total ernst bei der Sache. Wenn einer der Kinder die Sandburg eines anderen durcheinander brachte, dann schrien sie sich an und waren furchtbar wütend aufeinander. Das passierte schnell, denn Sandburgen sind nicht stabil; ein kleiner Stein wird geworfen und sie fallen zusammen.

Buddha stand da und schaute zu.

Dann wurde es Abend und die Mütter der Kinder riefen sie nach Hause:
„Kommt jetzt heim, es ist Zeit fürs Abendessen.“

Da sprangen sie alle auf ihren eigenen Burgen herum, genau auf diesen Sandburgen, die sie kurze Zeit vorher so energisch verteidigt hatten. Sie hüpften auf ihnen herum und gingen einfach nach Hause ohne sich noch einmal umzudrehen.

Buddha sagte zu seinen Schülern:
„Das Leben ist nicht viel anders.“

Deine ganze Ernsthaftigkeit richtet sich auf Sandburgen. Eines Tages wirst du sie verlassen müssen, du wirst sie selbst kaputt machen und nicht mehr zurückschauen.

Die Leute, die alles ernst nehmen, verpassen die Schönheit, die in der Leichtigkeit des Lebens liegt.“
Osho

Die Meditation:
Spielerisch leben

Warum diese Meditation?

Der Alltag ist oft überwältigend, die Routine eingefahren und die Vitalität eingeschlafen. Verbringe den Tag über spielerisch, das wird alles verändern.

Du findest zu deiner Unschuld zurück, zu deiner Freude und deiner Kraft. Zu deiner Lebendigkeit.

Was tun? Anleitung zur Meditation

Jetzt anhalten, die Augen schließen und zu Heiterkeit zurück finden. Sich an die Kindheit erinnern, damals, als das Spielen großen Spaß machte. In sich das große, unschuldige ‚Ja zum Leben‘ suchen und spüren.

Spontan sein. Wo immer du bist, was auch immer die Situation ist, antworte spontan darauf, entspannt und mit leichtherziger Bewusstheit. Jetzt!

Es mag ein kleiner Ton sein, der entsteht, ein Blick, ein Atemzug oder das Wunder, zu hören…

Beginne mit kleinen Situationen:
Lebe deine Lebendigkeit beim Abspülen, beim Duschen, beim Essen, im Regen…

Nach und nach genieße deine Verspieltheit auch mit Menschen, in der Beziehung, mit Kollegen… Und wenn du dich sicher fühlst auch in schwierigen Situationen, in einem Streitgespräch, in der Arbeit.

Spiele auch mit deinen eigenen, einschränkenden Vorstellungen und Glaubenssätzen wie bspw. ‚ich kann das nicht‘, ‚ich bin nicht schön genug‘, ‚ich weiß zu wenig’…

Übe, die Kontrolle loszulassen und dich dem großen Spiel des Lebens anzuvertrauen.

Spiel und Spontaneität sollen kindlich unschuldig bleiben. Du bist dir im Spielen deiner selbst bewusst und fühlst entspannte Freude in dir.

Das ist nicht der gleiche Zustand wie kindisches Verhalten, welches ohne Bewusstheit ist. Kindisch ist jemand, der impulsiv ausagiert. Das ist hier nicht gemeint.

Wohin die Aufmerksamkeit richten?
Auf Lust, auf Spaß, auf Spiel, auf Bewegung, auf das, was Vitalität gibt

Die innere Stimmung des Tages:
Leichtigkeit, Lebendigkeit, Lust auf Begegnung, auf Miteinander, auf Austausch und Humor. Ziellosigkeit. Die Freude am Hier und Jetzt.

Worum geht’s?
Um Spielen. Um Ausprobieren. Um Fehler machen. Um Lachen und um die Intelligenz, jede Situation anzunehmen und sie spontan, ohne Ausrichtung auf ein Ergebnis und mit ganzer Freude zu leben.

Dauer:
Einige Minuten und
ein Leben lang

Wann?
Während des Tages, wann immer du dich erinnerst. Zunächst mit einfachen Situationen spielen. Später auch schwierige Situationen spielerisch erleben.

Die Sehnsucht nach Spielen wahrnehmen. Dann still sein.

Farbe:
Orange.

Diese Meditation im Alltag praktizieren

Achte auf orange in deiner Umgebung.

Nimm jede Gelegenheit zu spielen wahr. Selbst mit deinen Gedanken kannst du spielerisch umgehen.

Beobachte beim Spielen wie sich deine Vitalität und Lebendigkeit verändert.

 

Vertiefende Anleitung zur Meditation

So kann Lebendigkeit im Alltag aussehen 🙂

Das Bild ‚Lebendigkeit‘ ist eines von 25 aus dem Meditations-Handbuch ‚Zuhause‘

Zuhause meditieren: in Lebendigkeit

Wenn du etwas zu sagen hast, tue es!
Deine Meinung interessiert uns.

16 Kommentare

  • Hallo Samarpan,

    vielen Dank für deinen Artikel.
    Mein Neffe und ich spielten erst am Wochenende mit einer Playmobil-Burg. Für mich war es das erste Mal seit vielen Jahren.
    Hatte ganz vergessen wie viel Spaß das macht…

    Und, ganz wie du schreibst, war es eine sehr meditative Erfahrung.
    Perfekt geeignet um die Aufmerksamkeit auf das hier und jetzt zu richten.

    Danke für diese Inspiration! Ich halte Ausschau nach Orange…

    Liebe Grüße
    Stefan

    PS: Das Video aus der Muppet Show ist einfach der Hammer! Da fällt es schwer ernst zu bleiben 😉

    • Hallo Stefan,
      mir geht’s genauso, ich freue mich auch jedesmal sooo über dieses Video. Ich kann’s mir hundertmal ansehen und lache immer noch drüber 🙂
      Viel Freude mit deinem Neffen
      und vor allem mit dir beim Spielen
      Herzlichst
      Samarpan

  • Das Spielerische und die Lebendigkeit konnte ich gestern kaum finden, aber sehr wohl die Sehnsucht danach und mit dem Betrachten und Annehmen dieser Sehnsucht auch eine gewisse Gelassenheit. Es war auf jeden Fall eine sehr aufschlussreiche Erfahrung.
    Liebe Grüße! Susanne

    • Liebe Susanne,
      mir geht es ähnlich, das mit den Spielen ist nicht so einfach für mich. Doch sehe ich meine Zukunft darin. Es wird passieren! Eines Tages wird es so natürlich für mich sein, dass es mir gar nicht mehr als etwas Besonderes auffällt. Bin auf dem besten Weg dorthin.
      Alles Liebe dir
      und viel Gelassenheit und Spiel
      Samarpan

  • Orange ist so eine tolle Farbe. Hab ziemlich viel davon zu Hause, wie mir heute noch mal so richtig aufgefallen ist. Habe es sehr genossen und mich beim Betrachten der Fülle sehr lebendig gefühlt. Vielen Dank, Samarpan, für diese tolle Anregung.

    • Sehr gerne, liebe Christiane… Ich finde orange auch toll, auch wenn ich nur wenig in der Farbe um mich herum habe. Orange ist ‚juiciy‘, wie man so schön sagt…

  • Ich fand das Thema heute sehr inspirierend und erfüllend. Danke Samarpan. Wenn man offen ist für eine neue Sichtweise, kann die Welt sehr schnell ganz anderst aussehen. Das habe ich erlebt und werde auch weiterhin versuchen spielerischer durchs Leben zu gehen.
    Ich freue mich schon auf das Thema morgen.

    Herzliche Grüße an alle, die bei der Meditation dabei sind 🙂

    • Hallo Conrad,
      das ist genau die Intention: Anregungen zu geben, Dinge einfach mal anders zu machen. Und es kommen noch 5 wundervolle neue Anregungen. Viel Freude mit dem Spielen und dem, was noch kommt 🙂
      Herzlichst
      Samarpan

  • Ich habe heut über den Tag immer wieder meine Gedanke bewust spielerisch gelenkt. Mit den Tieren meiner kleinen Nachbarin, die ich für eine Woche in Obhut hatte, Zwergkaninchen Namens Julia und einem Meerschweinchen hatte ich viel Freude. Beim Abholen der Tierfamilie wurde ich reichlich mit einem tollen Windspiel das im innern das Yin Yan Zeichen enthält beschenkt. Kurz vor der Abholung hatte ich das Meerschweinchen“ Felix Fritz ,, auf meinem Schoß und wurde mit einem warmen Strahl bedacht auch eine Erfahrung die ich bis dato noch nicht hatte. Schön das alles spielerisch betrachten zu können. Meine Nachbarn und vor allem meine kleine Nachbarin hatten sehr viel Freude bei meinen Tiererlebnisserzählungen. Das Leben ist ein leichtes Spiel, die Kinder machen es uns sehr oft vor.

    • Stimmt, die Kinder machen es uns vor. Und trotzdem fällt es mir nicht so leicht, spielerisch zu sein… Das möchte ich auf jeden Fall noch lernen! Gestern, das Lieben war relativ einfach für mich. Doch das Spielen fällt mir schwer… Wie gut, dass du Spaß hattest.
      Ganz herzliche Grüße
      Samarpan

  • Hallo Samarpan,
    Ich fand das Video mit James Coburn und der Muppet-Show sehr hilfreich, plötzlich durfte ich mal wieder einfach so loslachen.
    Danke.
    LACHEN ist einfach die beste Medizin!
    Die Mystic Rose Meditation von OSHO in der man eine Woche jeden Tag eine Stunde lacht, das war unglaublich.

    liebe Grüße an Dich und alle Mitmeditierchallenger

    • Heya Yogi,
      als ich das Video eingestellt habe, habe ich sooo lachen müssen! Ich bin ein Fan von Animal 🙂
      Alles Liebe dir
      Samarpan

  • Ich hab heute etwas Mühe, zu spielen. Es kommt plötzlich so eine Ernsthsftigkeit . Als Versuch, hab ich dann 5 Minuten gelacht. Zwar mit Anstrengung. Aber es hat geholfen.🤡
    Und wenn ich mich ruhig hinsetzen will, dann finde ich schwer Ruhe.
    Also ich nehme es an versuche es mit Liebe anzunehmen.

    • Liebe Tarshita,
      mir geht es auch so. Das Spielen ist nicht unbedingt meine Natur. Aber das ist ja das Tolle an der Meditations-Challenge, das wahrscheinlich mindestens 1 Thema dabei sein wird, wo wir fliegen können. Und die anderen sind es wert, erforscht zu werden.
      Alles Liebe dir
      Samarpan

  • singsing klingklangklong…
    Höre schon den ganzen Morgen Kinderlieder von *Vardan* Hans Spielmann… und spiel so vor mich hin… und es ergreift mich eine Heiterkeit, so recht von innen…

    brabbbbbbell….. alskdfljadgaerahgjnb ,nxkvjfdajgkghabpb

    😉

    Habr alle einen schönen Tag heute!

    (wer mag: http://www.liedersonne.com)

    • Hey Dala,
      du bist anscheinend in deinem Element. Prima! Das freut mich.
      Noch schönes Feiern…
      Herzlichst
      Samarpan