Was macht eine Entspannungstechnik zu Meditation?

Eine Entspannungstechnik ist noch keine Meditation. Meditation geht tiefer und verändert das Leben, Entspannungstechniken erlösen nur kurzfristig. Am Beispiel einer Technik 'Berühre sanft deine Augen' kannst du hier den Unterschied von Entspannung und Meditation selbst erfahren.

Was macht eine Entspannungstechnik zu Meditation?

Meditationstechniken wirken ganz anders als eine Entspannungsübung. Sie gehen soviel tiefer. Meditation bringt Entdeckungen über sich selbst. Und, dem Meditierenden werden die Zusammenhänge des Lebens bewusst.

Über Meditation lässt sich erfahren, ‚Was die Welt im innersten zusammenhält‘ und darüber verändert sich das, was das eigene Leben sonst so zusammenhält.

Eine Entspannungstechnik bringt kurzfristige Erleichterung von körperlichen und geistigen Anspannungen und das ist zweifellos ein gute Sache.

Meditation geht tiefer als jede Entspannung. Es ist ein mystischer, unerklärlicher Prozess, dem sich der Meditierende vertrauensvoll hingibt. Die meist einfach klingenden Meditationstechniken werden von Meistern gegeben, die am eigenen Leib erfahren haben, welcher Weg zur kompletten Auflösung führen kann.

Diese Techniken mögen wirken – oder nicht. Das hängt von der entspannten Hingabe und der freundlichen Wahrnehmungsfähigkeit des Meditierenden ab.

Wie Meditation das Leben verändert

 

Ein Beispiel: Berühre sanft deine Augen

Eine kurze Entspannungsübung wenn du dich angestrengt fühlst

80 Prozent unserer Energie verlässt uns über die Augen. Mit dieser Übung leitest du die Energie wieder zu dir zurück – du berührst mit sehr sanftem Druck deine Augen. Es ist eine kurze, wirksame Entspannungstechnik bei Müdigkeit und Überanstrengung.

Wann:
Wann immer du eine ruhige Minute hast
Dauer:
Schon ein Moment lang ist gut.
Anleitung:
Wann immer du im Sessel oder zum Beispiel im Zug sitzt, schließe deine Augen und lege deine Handballen ganz leicht auf deine Augen – ohne dabei Druck auszuüben.

 

„In einem angespannten Verstand können Gedanken nicht fließen, sie gefrieren. Sie existieren nur im Zustand der Anspannung. Wenn deine Augen sich also nicht bewegen und du deine Energie nach innen richtest, bleiben die Gedanken einfach aus. Ein gewisses Gefühl der Euphorie stellt sich ein, das sich mit jedem Tag vertieft.“

Osho

Meditation entspannt alle Ebenen des Menschen

 

Die gleiche Entspannungstechnik als Meditation

Die Meditation sieht wie die gleiche Entspannungsmethode aus, nämlich sanft die Augäpfel zu berühren. Und doch geht die Meditation ungleich tiefer und kann sogar bis ins Universum führen.

Wann:
Wann immer du dir Zeit für ein besonderes Experiment nehmen möchtest
Dauer:
Mindestens 45 Minuten bis zu 1 Stunde sind erfahrungsgemäß notwendig, um tiefer loslassen zu können, zu entspannen und nach innen zu fallen.
Anleitung:
Schließe die Tür und lass dich während der Meditation nicht stören. Zur Unterstützung von Herzqualität wird hier vorgeschlagen, die Meditation mit sanfter Musik zu machen. Sie kann jedoch auch in Stille praktiziert werden.

 

Die Weisheit aus dem Buch der Geheimnisse

Die Augäpfel wie eine Feder berühren,
und die Leichtigkeit zwischen den Augen
öffnet sich ins Herz
dort breitet sich das Universum aus.

1. Im Sitzen leichten Druck auf die Augen ausüben

Mindestens 15 Min
Sitze bequem, plaziere beide Handballen über die Augen und erlaube ihnen, die Augäpfel so leicht wie eine Feder zu berühren, mit absolut keinem Druck. Anfangs wirst du wahrscheinlich zu sehr drücken, nimm immer mehr vom Druck weg, bis die Handballen nur noch ganz ganz leicht auf den Augen ruhen. Bemerke, wenn sich Leichtigkeit zwischen den Augen ausbreitet.

2.  Stehend schwingen und ins Herz atmen

Mindestens 15 Min
Stehe mit geschlossenen Augen und den Händen auf deinem Herzen. Schwinge mit sanfter Musik mit. Fühle, wie die Leichtigkeit hinunter in dein Herz fließt. Das Herz öffnet sich für diese leichte Energie. Die hinunterfallende Energie wird zu einem Fluss, immer größer, sie wird zum Ozean…

Du atmest ein, du atmest aus und du fühlst, dass du selbst zum Universum geworden bist, das hinein- und herausfließt.

3. Still sitzen oder liegen

Mindestens 15 Min
Sitze oder liege und sei still ohne dich dabei zu bewegen.

 

Ein vertiefender Hinweis

„Wann immer du gelangweilt bist, wird dich diese Technik sofort erfrischen. Wenn du müde bist, wird sie dich sofort wieder beleben und dich wohlfühlen lassen. Wenn du die Augen einfach nur ohne Druck berührst, dann beginnt sich die Energie nach innen zu bewegen.

Wenn du zu fest drückst, dann geht sie wieder nach außen, denn dann kämpft sie mit dem Druck. Deshalb nur ganz sanften Druck ausüben und die Energie fließt wie von selbst nach innen. In dem Moment, wo sie nach innen geht, wirst du eine Leichtigkeit über deinem ganzen Gesicht und Kopf spüren. Wenn Energie auf sich selbst zurückfällt, dann macht dich das leicht.“


buch-der_Geheimnisse-osho

 

Osho, Zitat – Auszug aus
dem tantrischen Buch der Geheimnisse

Ein Beitrag von Samarpan, Meditationslehrerin, Herausgeberin von FindYourNose, Herzschmerz Tipps, FindYourNose Nasenspitzen und FindYourNose Online Marketing.

Ein FindYourNose Newsletter

Der FindYourNose Newsletter
mit Tipps für Meditation

Was macht eine Entspannungstechnik zu Meditation?

Hast du eine Meinung dazu?

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

  

FindYourNose ist ein unabhängiges, privat geführtes Magazin. Die Inhalte sind Weisheit und Wahrheit verpflichtet. Danke für eine Unterstützung.

Spenden