4 Schritte zur Tiefenentspannung

Bewege dich so, als stünde dir die Ewigkeit zur Verfügung
4 Schritte zur Tiefenentspannung

„Beginne, dich im Alltag zu entspannen. Gehe den Entspannungsprozess von außen an, denn dort befindet sich unser Bewusstsein und wir können nur von da aus losgehen, wo wir sind.

Entspanne die Außenseite deines Lebens: Entspanne deinen Körper, dein Verhalten, deine Handlungen.

Gehe entspannt, esse entspannt, spreche entspannt und höre entspannt zu. Verlangsame alle Prozesse. Habe es nicht eilig und lasse dich nicht hetzen. Bewege dich so, als stünde dir die Ewigkeit zur Verfügung – und das ist die Wahrheit!“

Anleitung zur Tiefenentspannung

Der 1. Schritt
Entspannung des Körpers

„Der erste Schritt zu tiefer Entspannung ist also die Entspannung des Körpers. Denke so oft wie möglich daran, in den Körper hineinzufühlen, ob du irgendwo eine Verspannung mitschleppst – im Nacken, im Kopf, in den Beinen. Entspanne diese Stellen ganz bewusst.

Gehe einfach zu der entsprechenden Verspannung hin und rede diesem Körperteil gut zu. Sprich liebevoll mit ihm, sich zu entspannen.

Du wirst dich wundern: Wenn du dich deinem Körper so liebevoll und aufmerksam näherst, dann wird er dir zuhören und dir folgen. Es ist schließlich dein Körper! Untersuche mit geschlossenen Augen deinen ganzen Körper von innen, vom Zeh bis zum Kopf, und achte auf die Verspannungen.

Dann sprich zu diesen Körperteilen wie zu einem Freund. Lasse es zwischen dir und deinem Freund zu einem Dialog kommen. Bitte ihn, sich zu entspannen und versichere ihm: „Du brauchst nichts zu befürchten. Nur keine Angst. Ich bin hier, um aufzupassen. Du kannst dich entspannen.“

Nach und nach wirst du die Sprache deines Körpers verstehen. Dann wird sich dein Körper entspannen.

Der 2. Schritt:
Den Kopf entspannen

Wenn du in der Lage bist, dich willentlich zu entspannen, wirst du auch dem Verstand helfen können, sich willentlich zu entspannen.

Der Kopf ist komplexer als der Körper. Sobald du dir sicher bist, dass der Körper auf dich hört, kannst du auch mit dem Kopf sprechen.

Der 3. Schritt:
Dialog mit gefühlsbeladenen Körperteilen

Wenn dein Kopf entspannt ist kannst du beginnen, dein Herz zu entspannen. Das Herz ist das Reich der Gefühle und Emotionen und ist noch komplexer und von feinerer Qualität als der Kopf und der Körper. Doch du hast jetzt Vertrauen in dich selbst gewonnen.

Wenn es möglich ist, den Körper und den Kopf zu entspannen, dann ist es mit dem Herzen auch möglich.

Der 4. Schritt
Den innersten Kern ansprechen

Erst wenn du diese drei Schritte gemacht hast kannst du den vierten wagen. Jetzt kannst du bis zum innersten Kern deines Wesens vordringen, der jenseits von Körper, Verstand und Herz liegt. Gehe zur eigentlichen Mitte deiner Existenz. Nun wirst du auch diese entspannen können.

Diese tiefe Entspannung wird dir die größte Freude bescheren, das Äußerste an Ekstase. Du wirst mit Seligkeit und Glück überfließen. Dein Leben wird ein einziger Tanz sein.

 

Gehe also Schritt für Schritt vor:
Zuerst das Einfachste, das Gespräch mit dem Körper,
dann wird es komplexer, beim Dialog mit dem Kopf.
Als drittes spreche mit deinem Herzen, deinen Emotionen.
Erst dann kannst du dein innerstes Wesen entspannen.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus The Dhammapada, Vol. 1

 

Die Grundlagen der Meditation

 

 

1 Kommentar

  • Tiefenentspannung hat für mich auch immer etwas mit Massage, insbesondere einer Tantramassage zutun. Tantra finde ich sehr spannend und es hilft dabei, seine Energien zu spüren und wahrzunehmen. Daher kann ich auch die Tantramassage empfehlen, wenn man sich wirklich entspannen möchte.

Deine Meinung zum Thema...