Was ist das Wesentliche im Zen?

Praktizierst du Zen? Was würdest du antworten auf Bodhidharmas Frage: Was ist das Wesentliche im Zen?
Was ist das Wesentliche im Zen?

„Am Tag, als Bodhidharma sterben sollte, fragte er vier Schüler vor ihn zu treten, damit er seinen Nachfolger auswählen konnte. Jeder schaute sich an. Bodhidharma war ein gefährlicher Bursche, man wusste nie, was er als nächstes tun würde.

Was hättest du geantwortet?
Was ist für dich das Wesentliche im Zen?

Dennoch kamen die vier Schüler nach vorne und er fragte den ersten:
„Was ist das Wesentliche im Zen?“
Der Mann sagte:
„Ganz klar, das Wesentliche im Zen ist, sich selbst zu kennen.“

Das war die genau richtige Antwort für eine Prüfung, doch nicht richtig genug für Bodhidharma. Er sagte:
„Das ist gut, du hast meine Haut. Setze dich wieder hin.“

Der zweite antwortete:
„Stille, totale Stille ist das Wesentliche im Zen.“
Bodhidharma sagte:
„Das ist ein wenig besser. Du hast meine Knochen. Setze dich wieder hin.“
Der dritte sagte:
Nichts ist das Wesentliche im Zen.
Bodhidharma sagte:
„Gut, aber immer noch nicht mein Standard. Du hast mein Fleisch. Setze dich wieder hin.“

Er wandte sich zu dem vierten Schüler und fragte ihn:
„Was ist das Wesentliche im Zen?“
Der Mann fiel mit Tränen in den Augen zu Füßen Bodhidharmas und sagte überhaupt nichts.

Bodhidharma erklärte den anderen Schülern:
„Diesen Mann wähle ich zu meinem Nachfolger, denn auch nichts zu sagen, bedeutet, etwas zu sagen. Die Tränen von Dankbarkeit und kein einziges Wort dabei… das ist eine Geste von tiefer Dankbarkeit. Dieser Mann bekommt mein Herz. Ich gehe nicht, ohne nicht etwas von mir zurückzulassen.“

 

Im Zen geschieht das Beste, das Allerbeste, nur spontan.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus The Original Man #3

 

Experimente mit Spontaneität

 

Wenn du etwas zu sagen hast, tue es!
Deine Meinung interessiert uns.