Geschichte über Diogenes: Ein Meister ist zu verkaufen!

Wenn der Meister Diogenes auf dem Sklavenmarkt zu verkaufen ist, dann ist er noch lange kein Sklave. Ein Meister bleibt Meister über sich selbst, gleichgültig in welcher Situation.
Geschichte über Diogenes: Ein Meister ist zu verkaufen!

Diogenes und die Diebe

„Eines Tages wurde Diogenes von Dieben gefangen, die ihn zum Sklavenmarkt brachten. Diogenes war ein sehr schöner kräftiger Mann, es gibt nur wenige Menschen mit vergleichbarer Schönheit.

Ein Meister steht zum Verkauf!

Die Diebe stellten ihn auf den Sklavenstand und boten ihn zum Verkauf an. Diogenes stand unbeteiligt dort, lächelte, summte ein Liedchen vor sich hin und war völlig unberührt von dem, was um ihn herum geschah.

Da sah er einen jungen Mann in der Menge, einen reichen Mann, wie seine Kleider verrieten. Dieser stand ziemlich abwesend dort, womöglich war er betrunken. Er stand fast wie im Schlaf in der Menge, er sah niedergeschlagen und traurig aus. Ein schweres Leid umgab ihn.

Diogenes sagte zu den Dieben, die ihn zum Sklavenmarkt gebracht hatten:
Verkauft mich an diesen Mann.
Er sieht aus, als ob er einen Meister gebrauchen könnte
.“

Du bist hier, um du selbst zu sein

Jesus, Diogenes, Buddha, Mahavir, sie alle haben ihre eigene Autorität. Sie sind Meister ihres eigenen Wesens.

Sei dir selbst eine Autorität. Du bist nicht hier, um irgendjemandem zu folgen. Du bist hier, um du selbst zu sein. Der tiefste, innere Kern deines Wesens gibt dir die Autorität für alles, was du tust.

Solange du keine eigene Klarheit und Gewissheit hast, wirst du in die Irre gehen. Mal wirst du diesem und mal jenem folgen.

So wirst du nicht wirklich erfüllt und glücklich sein.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus Come Follow Yourself, Vol 3, #5

 

Meister-Geschichten

 

Deine Meinung zum Thema...