Joggen ist selbst im Bett heilsam

Wenn du gerne joggst, dann weißt du wie heilsam Joggen sein kann. Allein mit deiner Vorstellungskraft kannst du die gleiche Wirkung erreichen, wenn du bspw. krank im Bett liegst. Jogging im Liegen ist ein Genuss!
Joggen ist selbst im Bett heilsam

Meditation bei Krankheit: im Bett joggen

Lege dich auf dein Bett und stelle dir vor, dass du rennst. Stelle dir die ganze Szene vor: die Bäume und den Wind, die Sonne, der ganze Strand, die salzige Luft … Stelle dir alles vor.

Visualisiere es und male es dir so farbenfroh wie möglich aus. Erinnere dich an einen Morgen, den du am meisten gemocht hast – rennend am Strand, oder im Wald – und beginne in deiner Vorstellung zu rennen.

Du wirst sehen, dass sich deine Atmung verändert. Renne weiter. Du kannst dies meilenweit, stundenlang machen. Du wirst überrascht sein, dass sogar wenn du im Bett rennst, du diese Momente wieder erreichst, in denen plötzlich Meditation präsent ist.

Wenn du also an irgendeinem Tag, aus irgendeinem Grund, nicht rennen kannst – du bist krank oder die Situation erlaubt es nicht, oder die Stadt ist nicht gut zum Rennen – kannst du das in der Vorstellung tun und du wirst die selben Momente erreichen.“

 

Joggen oder aktive Meditation – wie wirkt was?

 

Joggen – heilsam für Körper und Geist

„Wenn du rennst, geht dein Atmen natürlicherweise sehr tief und er beginnt, das Hara zu massieren. Das Hara ist genau das Zentrum, von dem aus die meditative Energie entlassen wird.

Und wenn du rennst, wirfst du alles Kohlendioxid aus deinen Lungen hinaus. Kohlendioxid macht die Leute stumpf, tot, gefroren, blockiert; es ist gut für Bäume und sehr schlecht für Menschen.

Wenn du rennst … deine Lungen sind voll von Sauerstoff … und sie reinigen das Blut, sie reinigen das gesamte System.

Gegen den Wind zu rennen ist eine ausgezeichnete Situation dafür. Das ist ein Tanz der Elemente.

Und während du rennst, kannst du nicht denken; wenn du denkst, dann rennst du nicht richtig. Wenn du total rennst, stoppt das Denken. Du wirst so an die Erde gebunden, dass der Kopf nicht länger funktioniert. Der Körper ist in solcher Aktivität, dass keine Energie für den Kopf übrig ist, immer weiter zu machen – das Denken stoppt.

Und in solchen Momenten ohne Gedanken, ist deine Existenz rein, du bist einfach – du weißt nicht wer.

Bevor wir das Letztendliche erreichen, müssen wir authentisch werden, so authentisch wie möglich. Durch Rennen geschieht diese Authentizität.

 

Osho, Zitat – Auszug aus Osho, This Is It!

 

Aktive Meditationen

 

2 Kommentare

  • ja, das klappt super! Hatte ich vor dem Artikel schon festgestellt, aber es noch Mal zu lesen tut gut. Liebe Grüße vom Wegrenner, Hinrenner, Durchdiegegendrenner, in-Meditation-Renner, Gefühlsrenner usw.

    • Prima, lieber All-Renner… Ich hab mit dieser Meditation so meine Schwierigkeiten, aber das liegt wohl daran, dass ich mit joggen so meine Schwierigkeiten habe. Vielleicht muss ich doch nochmal in echt rennen bevor ich es auf der Couch mache 🙂 Liebe Grüße, von Samarpan

Deine Meinung zum Thema...