Können Meditation und Weisheit übertragen werden?

Schüler suchen die Nähe von Erleuchteten in der Hoffnung, etwas von deren Weisheit und Meditation übertragen zu bekommen. Eine falsche Hoffnung, wie diese Geschichte von Mahavir zeigt.
Können Meditation und Weisheit übertragen werden?

„Eines Tages kam ein König zu Mahavir. Er hieß Presenjit und war in jenen Tagen sehr berühmt.

Er fragte Mahavir:
„Gib mir das, was du Meditation nennst, gib es mir!
Ich bin bereit, alles dafür zu zahlen, koste es, was es wolle!“

Der König war in der Welt zuhause, er kannte es nicht anders, als dass man im Leben alles kaufen kann. Deshalb kam er mit dieser unintelligenten Frage.

Mahavir antwortete:
„Na so was, warum hast du dir all die Umstände gemacht, um hierher in diesen tiefen Wald zu kommen? In deiner eigenen Hauptstadt gibt es einen Mann, er ist ein Schüler von mir, ein sehr armer Mann, der dir gerne Meditation verkaufen wird. Gehe einfach zu ihm.

Ich brauche nicht, was du mir geben kannst und ich bin auch nicht in der Stimmung dafür, dir Meditation zu verkaufen. Kaufe sie dir lieber von diesem armen Menschen. Er wird sie dir wahrscheinlich verkaufen.“

Mahavir gibt eine Lektion

Mahavir machte sich einen Spaß aus dem König. Presenjit fuhr schnell in seiner Kutsche zu der Hütte des armen Mannes. Die Hütte sah so ärmlich aus, dass er dachte: „Bestimmt wird mir dieser Mann Meditation verkaufen, ich kann das alles hier kaufen, den Mann eingeschlossen.“

Der arme Mann kam aus dem Haus, er war fast nackt. Er war von besonderer Schönheit, mit einem anmutigen Körper und ein großes Licht schien um ihn herum. Der König fühlte das.

„Mahavir hat recht, dieser Mann hat ES! Schau dir nur einmal sein Gesicht an, es leuchtet so!“, dachte er. Und so sagte er zu dem Mann:
„Sage mir einfach, was du für deine Meditation haben möchtest. Ich gebe dir was du willst.“

Meditation ist unschätzbar

Der Mann zögerte. Was sollte er dem König antworten?
Der König dachte, er zögere über den Preis und sagte:
„Mache die keine Sorgen, ich zahle jeden Preis.“

Doch die Antwort war:
„Es ist keine Frage des Preises. Ich möchte dich nicht enttäuschen, aber nach was fragst du? Es ist völlig absurd. Ich kann es dir nicht verkaufen. Meditation ist kein Ding. Es ist überhaupt nichts Objektives. Es ist mir passiert. Mahavir muss sich einen Spaß mit dir erlaubt haben. Gehe zu ihm zurück.

Er hat dich zu mir geschickt, damit du verstehst, dass, selbst wenn du einem Bettler ein ganzes Königreich anbietest, so kann er dir doch nicht seinen Zustand von Meditation verkaufen. Meditation ist unschätzbar. Meditation ist kein Gebrauchsgegenstand.“

Selbst zu Meditation werden

Die Menschen denken, das Göttliche, der Zustand von Meditation, sei ein Gegenstand, den man weitergeben könnte: „Gib es uns!“ Doch so läuft das nicht. Du musst selbst zu Meditation werden. Du musst verwandelt werden.

Du musst dich dafür einsetzen, dich zu verwandeln.

 

Osho, Zitat – Auszug aus The Perfect Master #5

 

Meister-Geschichten

 

1 Kommentar

  • in diesen Zustand des Bewertungsfreien kommt man wie die Jungfrau zum Kind, es wird geschenkt, von niemandem und aus dem Nichts und ohne Zeit und Raum – Lieben Gruß

Deine Meinung zum Thema...