Folge 115: Wu Wei – anstrengungsloses Gehen als Meditation

Podcasts im FindYourNose Medi-Club: Meditation in wilden Zeiten

‘Tun durch Nichttun’, das klingt paradox bringt jedoch ein völlig neues, aktives Leben mit sich. Meditation ist dann eben nicht mehr auf einem Platz zu sitzen und still zu werden. Meditation ist dann in jeder Bewegung zu finden – einfach deshalb, weil sie spontan und natürlich ist und aus der Stille im Bauch kommt. Es ist nicht ganz einfach zu handeln, ohne dabei etwas zu tun. Mit dieser geführten Meditation gebe ich dir einen Geschmack davon. Zuerst sitzt du entspannt, lässt alles los und kommst hier in diesem Moment an. Dann stehst du auf und nimmst diese Zentrierung im Bauch mit, du hältst auch im Stehen die Aufmerksamkeit im Bauch. Schließlich gehst du mit geschlossenen oder leicht geöffneten Augen im Raum herum – in deiner eigenen Geschwindigkeit. Bewege dich auch rückwärts, seitwärts oder drehe dich… Was immer dir spontan einfällt. Bei all dem bleibst du in deinem Zentrum im Bauch. Als letztes setzt du dich wieder hin und genießt die Einheit, die Stille, dein Sosein.
Du kannst diese Meditation überall machen, doch ich empfehle zuerst mit kleinen Bewegungen zu beginnen: beim essen, beim sprechen, beim duschen, beim singen…
Diese Meditation kann dein Leben zu einer aktiven und doch unendlich beglückenden Erfahrung verwandeln. Probiere es aus!
Die geführte Meditation wird von Samarpan P. Powels, Herausgeberin von FindYourNose angeleitet.

Meditation in wilden Zeiten
Meditation in wilden Zeiten
Folge 115: Wu Wei – anstrengungsloses Gehen als Meditation
/

Meditationsanleitung zur geführten Meditation

‘Tun durch Nichttun’, das klingt paradox bringt jedoch ein völlig neues, aktives Leben mit sich. Meditation ist dann eben nicht mehr auf einem Platz zu sitzen und still zu werden. Meditation ist dann in jeder Bewegung zu finden – einfach deshalb, weil sie spontan und natürlich ist und aus der Stille im Bauch kommt.

Es ist nicht ganz einfach zu handeln, ohne dabei etwas zu tun, ohne Kontrolle, ohne Absicht, ohne Ichgefühl… Mit dieser geführten Meditation gebe ich dir einen Geschmack davon.

Zuerst sitzt du entspannt, lässt alles los und kommst hier in diesem Moment an. Dann stehst du auf und nimmst diese Zentrierung im Bauch mit, du hältst auch im Stehen die Aufmerksamkeit im Bauch. Schließlich gehst du mit geschlossenen oder leicht geöffneten Augen durch den Raum – in deiner eigenen Geschwindigkeit. Bewege dich auch rückwärts, seitwärts oder drehe dich… Was immer dir spontan einfällt. Bei all dem bleibst du in deinem Zentrum im Bauch. Als letztes setzt du dich wieder hin und genießt die Einheit, die Stille, dein Sosein.

Du kannst diese Meditation überall machen, doch ich empfehle, zuerst mit kleinen Bewegungen zu beginnen: beim essen, beim sprechen, beim duschen, beim singen…

Diese Meditation kann dein Leben zu einer aktiven und doch unendlich beglückenden Erfahrung verwandeln. Probiere es aus!

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.