OSHO Whirling Meditation

In der OSHO Whirling Meditation lässt sich Ekstase und Hingabe erfahren. Hier die deutsche Anleitung zu dieser aktiven Meditation und vertiefende Texte von Osho.
Deutsche Anleitung OSHO Whirling Meditation

Ekstase, Hingabe, Zentrierung und das Erkennen des Unausweichlichen…., das mag sich während einer OSHO Whirling Meditation dem Meditierenden enthüllen.

Probiere diese aktive Meditation einmal aus! Du kannst sie in jedem größeren Wohnzimmer machen…

Einführung

Es wird empfohlen, bis zu 3 Stunden vor der Whirling Meditation nichts zu essen und zu trinken. Am besten drehe dich barfuß und trage lockere Kleidung.

Die Meditation ist in 2 Phasen aufgeteilt:
sich drehen (whirling)
und Ruhe.

Es gibt keine feste Zeitdauer für das Whirling – es kann stundenlang dauern. Doch es wird vorgeschlagen, dass du dich mindestens eine Stunde lang drehst, um ganz und gar in das Gefühl eines Energiewirbels zu gelangen.

Lass deinen Körper weich sein und halte die Augen offen, doch ohne zu fokussieren, so dass während des Drehens Bilder verschwommen und fließend werden. Bleibe still.

Anleitung zur OSHO Whirling Meditation

Erste Phase:
45 Minuten Whirling

Halte deine Augen geöffnet, und spüre deine innere Mitte. Hebe deine Arme bis zur Schulterhöhe, mit der rechten Handfläche nach oben und der linken Handfläche nach unten.

Beginne nun, dich mit entspanntem Körper um die eigene Achse zu drehen.

Beginne langsam und werde nach 15 Minuten allmählich schneller und schneller.

Du wirst zu einem Energiewirbel – außen ein Sturm von Bewegung, doch der Zeuge im Zentrum ist ruhig und still.

Zweite Phase:
15 Minuten still auf dem Boden liegen

Wenn die Musik aufhört, lasse deinen Körper einfach zu Boden fallen (falls du das nicht vorher schon gemacht hast).

Lege dich sofort auf den Bauch, damit dein Nabel mit der Erde Kontakt hat. Spüre, wie dein Körper sich mit der Erde verbindet – ähnlich eines kleinen Kindes, das an der Brust der Mutter liegt.

Schließe die Augen, sei still und beobachte.

 

Nach der Meditation sei so still und untätig wie möglich.

Einigen Leuten wird vielleicht während der Whirling Meditation schlecht, doch dieses Gefühl sollte während 2 oder 3 Tagen vergehen. Höre nur mit dieser Meditation auf, wenn es auch danach noch anhält.

Die Musik zur Meditation

 

Es kann jede andere Musik genommen werden, die getragen ist und sich gegen Ende steigert.

Video Anleitung zum Whirling

Vertiefende Zitate

Alles dreht sich um dein inneres Zentrum

„Whirling ist eine der ältesten Techniken und gleichzeitig eine der kraftvollsten. Sie ist so tiefgehend, dass schon ein einziges Erlebnis dich völlig verändern kann.

Drehe dich mit geöffneten Augen, so wie kleine Kinder herumwirbeln, als wäre dein inneres Wesen zum Zentrum geworden und dein ganzer Körper ein sich drehendes Rad, eine Töpferscheibe.

Du bist in der Mitte, aber der ganze Körper ist in Bewegung.“

Osho

Experimente mit Hingabe

 

Ekstatischer Rauschzustand beim Drehen

Whirling bringt den Körper in einen Rauschzustand. Das ist etwas Chemisches. Um genau zu sein, versetzt dich Whirling in einen Rausch. Deshalb fühlst du dich vielleicht manchmal schwindlig dabei, genau wie ein Betrunkener.

Was geschieht dem Betrunkenen?

Hinter deinen Ohren ist der 6. Sinn verborgen, der Gleichgewichtssinn. Wenn du irgendein alkoholisches Getränk zu dir nimmst, irgendeine berauschende Droge, geht das direkt zu dem Gleichgewichtszentrum im Ohr und bringt es durcheinander. Darum kann ein Betrunkener nicht gehen, er fühlt sich schwindlig.

Das gleiche geschieht beim Whirling. Wenn du dich drehst, wird die Wirkung genau die gleiche sein: Du wirst berauscht sein, betrunken.

Diese Betrunkenheit zu genießen – das ist jedoch wertvoll.
Dieses Sein, im betrunkenen Zustand, ist, was die Sufis Ekstase genannt haben: Masti.

Am Anfang wirst du dich vielleicht schwindlig fühlen, anfangs wird dir vielleicht schlecht werden, doch innerhalb 2 oder 3 Tagen werden diese Gefühle verschwinden. Während des 4. Tages wirst du eine neue Energie in dir spüren, die du noch nie vorher erfahren hast. Dann wird der Schwindel verschwinden und nur ein ruhiges Gefühl von Betrunkenheit wird da sein.

Versuche also nicht aufmerksam darauf zu sein, was geschieht.
Lass es geschehen und werde eins mit dem Geschehen.“

Osho

 

Experimente mit Ekstase

 

Glückselig auf dem Boden liegen

Und dann falle auf den Boden, auf deinen Bauch.

Wenn jemand irgendeinen Schmerz im Nabelzentrum verspürt während er auf dem Boden liegt, dann kann er sich auf den Rücken legen, sonst nicht. Wenn du etwas fühlst, eine sehr tiefgehende, schmerzhafte Empfindung im Bauch, dann drehe dich auf den Rücken, sonst nicht.

Der Kontakt des Nabels mit der Erde wird dir so ein glückseliges Gefühl geben – genau das gleiche das du einmal hattest, aber jetzt hast es vergessen. Du warst ein Kind und an der Brust deiner Mutter gelegen, ohne irgendein Bewusstsein über irgendwelche Sorgen, Ängste, du warst so eins mit der Mutter, dein Herz, das mit ihrem Herzen schlägt, dein Atem in Einklang mit ihrem Atem.

Das gleiche wird mit der Erde geschehen, denn Erde ist die Mutter. Darum nannten Hinduisten Erde die Mutter und Himmel den Vater. Sei in ihr verwurzelt. Fühle eine Verschmelzung, als ob du dich aufgelöst hättest. Der Körper ist mit der Erde eins geworden. Es gibt keine Form mehr. Nur Erde besteht. Du bist nicht da.

Das ist, was ich meine, wenn ich sage: Zerschlage die Tasse ganz und gar; vergesse, dass du bist.

Die Erde ist und du löst dich in ihr auf.

Osho

 

Aktive OSHO Meditationen

 

Whirling – ein Weg eins zu sein und wieder ganz zu werden

 

Whirling – die Ekstase. Lass dich inspirieren

 

Gute Leute müssen sich ausdrücken.
Deine Meinung interessiert uns.