Abendmeditation – über Zuhören in Meditation fallen

Erst Gelächter, dann tanzen, dann still sein und schließlich den Worten des Meisters zuhören. Die Abendmeditation führt in die Erfahrung von Meditation auf leichte Weise.

Die Abendmeditation ist eine aktive Bewegungs-Meditation. Diese Meditation kann jeder Meditierende ganz einfach für sich selbst organisieren – erst lachen, dann tanzen, dann still sein und schließlich den Worten des/eines Meisters in Stille zuhören und anstrengungslos den Zustand von Meditation erfahren.

Diese besondere Technik der Abendmeditation ist von Osho mit Hinblick auf den modernen Menschen entwickelt worden, für den Stillsitzen oft eine Qual ist. Deshalb werden zuerst die Spannungen im Körper und im Kopf mit Lachen und Tanzen gelöst, dann erst kommt eine stille Phase und dann wird die ganze Aufmerksamkeit aufs Zuhören gerichtet.

Die Worte des Meisters bilden eine Art Unterhaltungsprogramm für den Verstand, während der Rest des Zuhörers sich ganz auf den Zustand von Meditation einschwingt.

Anleitung zur Abendmeditation

Erstmal lachen

Witze lesen, sich an lustige Dinge erinnern, einfach so lachen!

10 – 15 Minuten Tanzen

Jede Musik kann für fröhliches Tanzen genommen werden, die Spaß macht und lebendig ist. Im OSHO Meditation Resort wird Musik gemacht, die sich zu einem Höhepunkt steigert und plötzlich anhält – ähnlich wie in der Stopp Meditation.

Osho hat zusätzlich vorgeschlagen, dreimal tief aus dem Bauch heraus ‚Osho‘ zu rufen. Es könnte irgendein Wort sein, wichtig ist, dass es aus dem Hara, dem Nabelzentrum gerufen wird.

10 Minuten Stille

Mit geschlossenen Augen in Stille sitzen. Um den normalen Gedankenstrom zu unterbrechen, kann man kurze Musikstücke in die Stille einspielen, um die Aufmerksamkeit wieder in die Gegenwart zurückzubringen.

Ein Vorschlag von Osho:
Die stille Phase um 19.00 Uhr abends beginnen, so dass durch die Zeitverschiebung überall auf der Welt zur vollen Stunde meditiert wird – eine Welle von Meditation, die die Welt umspült.

Den Worten des Meisters zuhören

„Lerne, auf die richtige Weise zuzuhören, und du hast das tiefste Geheimnis der Meditation erlernt.“

Osho betont, dass es nicht um die Inhalte der Diskurse (Talks) geht, sondern dass seine Reden die Stille vertiefen. Sitze entspannt und bequem und höre mit ganzer Aufmerksamkeit zu. Die Länge dieser Phase variiert nach Geschmack…

Osho Talks sind in sich selbst geschlossen und haben eine innere Dynamik. Wenn möglich, ist es empfehlenswert, einen kompletten Diskurs anzuhören.

Loslassen und Feiern

In der OSHO Abendmeditation folgt nach Oshos Rede eine geführte Meditation mit einer Phase totalem Loslassens. Es ist ein tiefes Loslassen, eine Art Sterben.

Danach die Wiederauferstehung ins Leben mit Feiern und Tanzen. Die gemachte Erfahrung von entspannter Präsenz wird mit in die Nacht und den Alltag genommen.

 

Die Genaue Anleitung für die OSHO Abendmeditation steht auf www.osho.com. OSHO Radio kann man 24 Stunden 7 Tage lang gegen eine geringe Gebühr nutzen, um Diskurse anzuhören.

Osho über die Kunst des Zuhörens in der Abendmeditation

„Mein Sprechen ist im Grunde eine Brücke zur Meditation. Niemals zuvor wurde das gesprochene Wort auf diese Weise gebraucht. Ich spreche nicht, um dir Informationen zu geben, sondern um deinen Verstand zur Ruhe zu bringen.“

Worte, um Stille zu erzeugen

„Ich gebrauche Worte, um Pausen der Stille zu erzeugen. Die Worte sind untergeordnet. Deshalb kann ich mir auch selbst widersprechen oder absurde und zusammenhanglose Dinge sagen, denn mein einziges Anliegen sind diese stillen Pausen.

Das Wichtige ist die Stille zwischen den Worten, nicht die Worte selbst. Auf diese Art kannst du einen ersten Einblick in Meditation bekommen. Und wenn du einmal gemerkt hast, dass du dazu fähig bist, bist du schon auf dem Weg zu dir selbst.“

Der Verstand wird ausgetrickst…

„Ich rede zu dir und mitten im Satz, während du auf das nächste Wort wartest, kommt nichts als Stille. Dein Verstand hört zu, ist gespannt, wartet auf das nächste Wort. Ganz automatisch wird er still. Was kann der arme Verstand denn auch machen?

Wenn du vorher wüsstest, an welchem Punkt ich still bin, wenn es von vornherein klar wäre, an dem und dem Punkt bin ich still, dann würdest du weiter denken und könntest nicht still sein.

Dann wüsstest du genau: ‚An diesem Punkt wird er nichts sagen, aber jetzt kann ich ja noch ein bisschen denken und innere Selbstgespräche führen.‘ Doch so läuft es nicht. Es kommt völlig unverhofft. Selbst ich weiß nicht, warum ich an einem bestimmten Punkt innehalte.“

Die Kunst lernen und im Alltag praktizieren

„Wenn du mit mir dorthin gelangen kannst, dann bist du auch alleine dazu fähig, denn ich bin nicht die Ursache. Du mußt nur verstehen, wie es funktioniert: Während du mir zuhörst, legst du deinen Verstand beiseite.“

„Wenn du dem Rauschen des Meeres zuhörst, oder einem Gewitter oder dem Prasseln eines Regengusses, dann leg dein Ego beiseite, denn du brauchst es jetzt nicht. Das Meer wird dich nicht angreifen und der Regen und die Bäume auch nicht. Du brauchst dich nicht vor ihnen zu schützen.

Sei einfach offen für das Leben und für die ganze Existenz. Dann werden diese Momente immer öfter kommen. Und bald wird dein ganzes Leben diese Qualität annehmen.

Wo immer du auch bist, zu Hause, bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin – du kannst jedes Geräusch und sogar Lärm dazu nutzen, nach innen in einen Raum der Ruhe und Stille zu gehen.“

 

Osho – Zitat-Auszüge aus The Invitation, #14

Die Kunst des entspannten Hörens

 

Erklärung der OSHO Abendmeditation

 

 

 

Das Glück der Stille

 Wie man die deutschen Untertitel einstellt

 

2 Kommentare

  • Hallo :-)
    Mich würde interessieren, welche Musik man am besten wählt. Ich habe gegoogelt nach einer Musik für die Lachmeditation, aber nix gefunden.
    Ich habe diese Meditation selbst schon gemacht bei einem Festival. Sie ist sehr kraftvoll, das Lachen war teilweise anstrengend, denn man muss durchhalten und die ganze Phase durch lachen. Aber man wird belohnt, denn schon in der zweiten Phase erlebt man eine tiefe Entspannung, wenn man total und tief gelacht hat :-)

    • Hallo Marion,
      vor der Abendmeditation kannst du auch einfach einen Witz lesen und laut lachen, eine Hintergrundmusik gibt es dafür nicht. Es geht nur darum, leicht zu werden und über Lachen den Tag zu vergessen, um sich für die Meditation bereit zu machen.
      Dauernd lachen, das tut man in der Mystic Rose Meditation, hier ist die Anleitung dafür: https://www.findyournose.com/anleitung-osho-mystic-rose-meditation. Kann das sein, dass du das verwechselt hast? Oder hab ich da was falsch verstanden?
      Lachen schadet jedenfalls nie, da kannst du nichts falsch machen…. :)
      Ganz herzliche Grüße,
      Samarpan

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.