Bewusstsein kennt keinen Sonntag

Bewusstsein lässt sich nicht in Einzelteile aufteilen. Sonntags in der Kirche zu beten hat genauso wenig mit Bewusstsein zu tun, wie täglich 1 Stunde zu meditieren. Bewusstsein ist ein Kontinuum. Es ist immer da und kann überall und ständig erfahren werden. Jetzt, zum Beispiel.
Bewusstsein kennt keinen Sonntag

Meditation kann nicht in Einzelteile aufgeteilt werden. Meditation sollte immer gegenwärtig sein.

Meditation ist die fortdauernde Bemühung, in jedem Moment bewusst, aufmerksam und meditativ zu sein.

1 Stunde bewusst sein und sonst nicht?

Dein Denken spielt dir einen Streich.

Du meditierst am Morgen und dann stellst du die Meditation auf die Seite.

Oder du betest in der Kirche und danach vergisst du alles darüber. Du gehst in die Welt und vergisst alles über Meditation, bist unbewusst. So, als ob du schlafwandeln würdest.

Mit solch aufgeteilten Bemühungen geschieht nicht viel.

Bewusstsein ist ein Kontinuum.

Es ist wie ein Fluss, der beständig dahinfließt.

Wenn du den ganzen Tag lang meditativ bist, jeden kleinen Moment – und nur, wenn du den ganzen Tag über meditativ bist – dann wirst du erblühen.“

Osho

Auch du kannst erblühen

Es gibt nichts, das keine Blume ist

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.