Folge 89: Vom Herzen zuhören

Podcasts im FindYourNose Medi-Club: Meditation in wilden Zeiten

Still, vom Herzen zuhören, das ist die höchste Kunst, sein Sein in der Tiefe zu erfahren. Mit jedem Ton, den du entspannt wahrnimmst, fällst du ein wenig tiefer in dein Wesen. In dieser geführten Meditation entspannst du zuerst in dein Zentrum im Bauch. Dann atmest du sanft und feinfühlig in dein Herz und lässt den Brustraum ausdehnen. Du entspannst noch noch ein bisschen mehr und hörst auf die Geräusche in deiner Umgebung. Dann auch auf die inneren Geräusche. Auf dich! Werde stiller und stiller und entspanne noch mehr. Höre, ohne zu bewerten, was du hörst. Wie ein unschuldiges Kind, das nichts weiß, höre einfach nur. Ohne Worte, ohne den Verstand zu unterstützen, höre. Und empfinde, was du hörst. Diese Herzmeditation kann gut im Liegen auch vor dem Einschlafen gemacht werden. Du kannst bspw. mit dem Hören deiner Lieblingsmusik beginnen und dann dich selbst in Stille hören und so einschlafen. Die Kunst des Zuhörens kann jedoch im Alltag überall und zu jeder Tageszeit und in jeder Position geübt werden. Beim Gehen, beim Essen, beim Sitzen… Hauptsache, du kannst innerlich entspannen. Beginne mit einfachen Geräuschen und Klängen und dann höre einem Freund vom Herzen zu. Wenn du gut im Zuhören geübt bist, höre einem Unbekannten zu oder dann auch jemandem, der leidet. Bleibe im bewertungsfreien, unschuldigen, wortlosen Hören, gleichgültig, was du hörst.
Die Meditation wird von Samarpan P. Powels, Herausgeberin von FindYourNose geleitet

Meditation in wilden Zeiten
Meditation in wilden Zeiten
Folge 89: Vom Herzen zuhören
/

Meditationsanleitung zur geführten Meditation

Still, vom Herzen zuhören, das ist die höchste Kunst, sein Sein in der Tiefe zu erfahren. Mit jedem Ton, den du entspannt wahrnimmst, fällst du ein wenig tiefer in dein Wesen.

In dieser geführten Meditation entspannst du zuerst in dein Zentrum im Bauch. Dann atmest du sanft und feinfühlig in dein Herz und lässt den Brustraum ausdehnen. Du entspannst noch noch ein bisschen mehr und hörst auf die Geräusche in deiner Umgebung.

Dann auch auf die inneren Geräusche. Auf dich!

Werde stiller und stiller und entspanne noch mehr. Höre, ohne zu bewerten, was du hörst. Wie ein unschuldiges Kind, das nichts weiß, höre einfach nur. Ohne Worte, ohne den Verstand zu unterstützen, höre. Und empfinde, was du hörst.

Diese Herzmeditation kann gut im Liegen auch vor dem Einschlafen gemacht werden. Du kannst bspw. mit dem Hören deiner Lieblingsmusik beginnen und dann dich selbst in Stille hören und so einschlafen.

Die Kunst des Zuhörens kann jedoch im Alltag überall und zu jeder Tageszeit und in jeder Position geübt werden. Beim Gehen, beim Essen, beim Sitzen… Hauptsache, du kannst innerlich entspannen. Beginne mit einfachen Geräuschen und Klängen und dann höre einem Freund vom Herzen zu.

Wenn du gut im Zuhören geübt bist, höre einem Unbekannten zu oder dann auch jemandem, der leidet. Bleibe im bewertungsfreien, unschuldigen, wortlosen Hören, gleichgültig, was du hörst.

Mehr über die Meditation ‘vom Herzen zuhören’ lesen

Siehe auch Teil 1 ‘Vom Herzen hören’

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.