Bist du da? Eine gute Frage bei Angst, Sorge, Stress

Wenn Angst, Sorge und Stress quälen, dann mag eine gute Frage helfen: 'Mein Name' - bist du da?'. Du kannst dir die Frage schon beim Aufstehen stellen, das wird den ganzen Tag freudiger und leichter machen.

Bist du da? Eine gute Frage bei Angst, Sorge, Stress

Wenn Angst aufkommt,
tue überhaupt nichts.
Sei einfach nur wach!

 

„Wenn du ängstlich bist, von Angst überfallen wirst, was machst du dann?
Was tust du normalerweise, wenn Angst aufkommt?
Du versuchst, eine Lösung zu finden.

Du versuchst, dich abzulenken und gerätst dadurch nur immer tiefer hinein. Du wirst den Schlamassel nur vergrößern, denn Angst lässt sich nicht durch Denken auflösen, weil Denken selbst eine Art von Angst ist.

Diese Meditationstechnik besagt:
Wenn Angst aufkommt,
tue überhaupt nichts.
Sei einfach nur wach!

Bei Angst gibt es keine Lösung, nur Präsenz hilft

Ich möchte eine überlieferte Anekdote über Bokuju, einen alten Zen-Meister, erzählen. Er lebte allein in einer Höhle.

Aber tagsüber oder sogar nachts sagte er manchmal laut:
Bokuju?
– seinen eigenen Namen! Und dann antwortete er jedesmal:
Ja, ich bin hier.
Und dabei war niemand sonst da.

Oft fragten ihn seine Schüler:
Warum rufst du immer ‚Bokuju‘, deinen eigenen Namen, und antwortest dann:
‚Ja Herr, ich bin hier‘?

Er sagte:
Jedesmal, wenn ich ins Denken gerate, muss ich mich daran erinnern, wach zu bleiben, also rufe ich meinen eigenen Namen – ‚Bokuju‘. In dem Moment, wo ich Bokuju rufe und sage: ‚Ja Herr, ich bin da,‘ verschwindet das Denken, die Angst.

Eines Tages verschwindet die Frage

Und dann in seinen letzten Tagen, den letzten zwei oder drei Tagen, hörte er ganz damit auf, Bokuju, seine Namen zu rufen und musste auch nicht mehr antworten: „Ja Herr, ich bin hier.“
Die Schüler fragten: „Meister, du sagst das gar nicht mehr?
Da antwortete er:
„Jetzt ist Bokuju ja immer da. Er ist immer da, nun ist es nicht mehr nötig. Früher, da entwischte er mir manchmal. Da überwältigte mich plötzlich die Angst; sie verdunkelte mich und Bokuju war weg. Deshalb musste ich mich an Bokuju erinnern, dann verschwand die Angst sofort…”

Bin ich da? Meditation

Wie die Angst verschwindet: mit deinem eigenen Namen

Versuche es mit deinem Namen. Wenn du tiefe Angst empfindest, rufe dich einfach beim Namen – nicht „Bokuju“ oder irgendeinen Name, sondern deinen eigenen Namen, und dann antworte: „Ja Herr, ich bin hier“ – und spüre den Unterschied.

Die Angst wird verflogen sein.

Zumindest einen Augenblick lang wirst du einen Blick hinter die Dunkelheit werfen können. Und dieser Lichtblick lässt sich vertiefen.

Wenn du erst einmal weißt, dass keine Angst da ist, sobald du wach wirst, verschwindet sie. Jetzt bist du zu einer tiefen Erkenntnis deines eigenen Selbst und dieses inneren Mechanismus gelangt.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus The Book of Secrets, #4

 

Artikel über Angst

 

13,00 EUR
Angst

12,80 EUR
Das Hara Buch

1 Kommentar

  1. FindYourNose ist so eine Bereicherung! Ich freue mich über jeden Tag und den „Ballast Angst“ lässt sich, scheint mir jetzt grad, so auch leichter abwerfen. Im Sinne von fear – false evidence appearing real. Schönen Tag an alle. Brigitte

Hast du eine Meinung dazu?

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

  

FindYourNose ist ein privat finanziertes, unabhängiges Magazin.

Ich danke für finanzielle Unterstützung
– Backlinks und Weiterempfehlungen unterstützen auch!

Vielen Dank.

Spenden

Online Magazin für Meditation