Ein Haiku von Basho über den Morgentee

Wie ein stiller Mensch seinen Morgentee trinkt...

„Für seinen Morgentee setzt sich ein Mönch in vollkommener Stille hin …

Tee wird mit Bodhidharma assoziiert, der Zen nach China brachte. Er liebte Tee und seltsamerweise hilft Tee tatsächlich, wach zu bleiben. Oft, wenn man still sitzt, passiert es, dass man einschläft. So ist Tee etwas Besonderes für die Zen Meditation geworden.

 

Bereit für seinen Morgentee

setzt sich ein Mönch ganz still hin —

und nimmt die Chrysanthemen wahr.

 

Basho malt mit diesem Haiku ein Bild. Unter einem Chrysanthemen-Baum sitzt ein Sucher in vollkommener Stille, bereit, seinen morgendlichen Tee einzunehmen.

Nichts wird gesagt — nur ein stiller Mönch, der auf seinen Tee wartet.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus Hyakujo: The Everest of Zen, with Basho’s Haikus #2

 

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.