Was Freiheit und Unfreiheit gemein haben

Die Gemeinsamkeit von Freiheit und Unfreiheit: Beides sind Spiegelungen von dir.
Was Freiheit und Unfreiheit gemein haben

Da Unterdrückung und Freiheit
in Wahrheit zusammenhängen

gelten diese Begriffe nur für die,
denen das Universum Furcht und Schrecken einflößt.

Dieses Universum ist eine Spiegelung von Vorstellungen.

Betrachte, so wie du im Wasser viele Sonnen
von der einen Sonne gespiegelt siehst,
Unfreiheit und Freiheit ebenso.

Tantrische Weisheit aus dem Buch der Geheimnisse

„Was ist Freiheit? Du sagst: „nicht gebunden sein“. Und was ist Bindung? Du sagst: „nicht frei sein“. Du kannst das eine durch das andere beschreiben. Freiheit und Unfreiheit sind genau wie heiß und kalt – sie sind keine Gegensätze.

Was ist heiß und was ist kalt? Das sind nur verschiedene Grade ein und desselben Phänomens; Temperaturgrade, aber das Phänomen ist das gleiche und die beiden Eigenarten sind den Umständen entsprechend.

Wenn in einem Eimer kaltes Wasser ist und in einem anderen Eimer heißes Wasser, und du steckst beide Hände hinein – die eine ins kalte und die andere ins warme Wasser – was wirst du fühlen? Einen Gradunterschied.

Und wenn du zunächst beide Hände auf Eis abkühlst und dann beide Hände ins heiße und ins kalte Wasser steckst, was wird passieren?

Jetzt wirst du wieder einen Unterschied fühlen. Deine kalte Hand wird sich im heißen Wasser noch heißer anfühlen als zuvor. Und wenn deine andere Hand kalt geworden ist, viel kälter als das kalte Wasser, dann wird dir dieses Wasser jetzt heiß vorkommen. Du wirst es nicht als kühl empfinden.

Es ist relativ, den Umständen entsprechend. Es sind nur gradweise Unterschiede, aber das Phänomen ist das gleiche.

Über die Sinnlosigkeit, Dinge in ihr Gegenteil verwandeln zu wollen

Das Wichtigste ist also:
Versuche gar nicht erst, gegen etwas anzugehen, weil du damit nur zu etwas drängst, das mit genau diesem zusammenhängt. Die Dinge scheinen gegensätzlich zu sein, sind es aber nicht.

Gehe nicht vom Sex in die Enthaltsamkeit. Wenn du versuchen willst, vom Sex in Enthaltsamkeit überzugehen, wird deine Enthaltsamkeit nichts weiter als Sexualität sein. Gehe nicht von Habgier zu Nicht-Gier über, diese Nicht-Gier wird doch nur wieder eine subtile Habgier sein.

Aus diesem Grunde liefert jede Tradition, die lehrt, nicht habgierig zu sein, immer ein verstecktes Profitmotiv mit. Es ist gar nicht möglich, sich Befreiung zu wünschen. Der Wunsch selbst ist die Bindung, du kannst dir so keine Befreiung herbei wünschen. Indem der Wunsch aufhört, ist die Befreiung da.

Darum heißt es in diesem Sutra: Da Unterdrückung und Befreiung in Wahrheit zusammenhängen… Sei also nicht auf das Gegenteil versessen!

Alles, was du siehst, spiegelt dich wider

Diese Worte – Unterdrückung und Freiheit – sind nur für diejenigen an Bedeutung, denen das Universum Furcht einflößt.

Dieses Universum ist eine Spiegelung eigener Vorstellungen. Alles, was du in diesem Universum siehst, ist eine Widerspiegelung. Wenn es wie Unfreiheit erscheint, heißt das, du wirst gespiegelt. Wenn es wie Befreiung aussieht, heißt das wiederum, dass du gespiegelt wirst.

Wenn etwas sichtbar wird, dann ist das nur ein Spiegelbild.

Die Wahrheit ist das Eine:
‚Viele‘ können nur Spiegelungen sein. Wenn das einmal verstanden wird – nicht theoretisch, sondern existenziell, aus eigener Erfahrung – bist du frei:
frei, sowohl von der Unterdrückung als auch von der Befreiung.“

 

buch-der_Geheimnisse-osho

 

Osho, Zitat – Auszug aus
dem tantrischen Buch der Geheimnisse

 

 

3 Arten von Liebe: Abhängigkeit, Unabhängigkeit, Gleichklang

 

Reife

 

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.