Meditation kommt, wenn du glücklich bist

Die Leute denken, Meditation macht glücklich. Dabei ist es umgekehrt: Meditation kommt, wenn du glücklich bist.
Meditation kommt, wenn du glücklich bist

„Wie kommt diese Idee in die Köpfe der Leute?
Warum denken sie, dass Meditation sie glücklich macht?

Tatsache ist, wann immer sie einem glücklichen Menschen begegneten, fanden sie auch eine meditative Haltung; beides wurde miteinander in Verbindung gebracht.

Wann immer sie eine wunderschöne, meditative Atmosphäre um jemand herum entdeckten, stellte sich heraus, dass dieser Mensch enorm glücklich war, pulsierend vor Glück, strahlend. Das wurde miteinander verknüpft. Sie dachten: Glücklichsein kommt vom Meditieren.

Glück kommt mit der totalen Veränderung

Es funktioniert aber genau andersherum:
Meditation kommt, wenn du glücklich bist.

Aber das Glücklichsein ist schwierig und das Meditieren ist einfach zu erlernen. Glücklich zu sein bedeutet eine drastische Veränderung deiner Lebensweise, eine abrupte Veränderung; du hast keine Zeit zu verlieren. Eine plötzliche Veränderung; ein plötzlicher Donnerschlag; eine Unterbrechung – einen Bruch mit der Vergangenheit.

Ein plötzlicher Donnerschlag und du sagst dich vom Alten los und machst einen neuen Anfang, fängst wieder bei A an. Du bist neu geboren.

Du fängst dein Leben noch einmal neu an, so, wie du es gelebt hättest, wenn dir deine Eltern, die Gesellschaft, dein Land nicht ein Muster aufgezwungen hätten; so, wie du es gelebt hättest, hättest leben müssen, wenn dich niemand abgelenkt hätte.

Du musst all diese Muster, die dir aufgezwungen wurden, abschütteln und deine eigene innere Flamme finden.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus  A Sudden Clash of Thunder

 

Leitfaden für ein glückliches Leben

 

Wenn du etwas zu sagen hast, tue es!
Deine Meinung interessiert uns.