Was du vom Liebesakt lernen kannst

Der Liebesakt mit einem geliebten Menschen kann dir eine Ahnung geben, was es bedeutet, sich mit dem ganzen Universum zu vereinigen.
Was du vom Liebesakt lernen kannst

„Während du mit deiner Frau oder deinem Mann schläfst, betrachte es als ein Gebet oder Meditation, als das Göttliche selbst. Wenn ihr euch zur Liebe trefft, sorge vorher für einen guten Duft im Raum, singt gemeinsam und tanzt miteinander. Euer Schlafzimmer sollte ein Tempel, ein heiliger Ort sein.

Sich zu lieben sollte nicht in Eile geschehen. Gehe tief in den Akt hinein. Koste es so lange wie möglich aus und sei mit Anmut dabei. Du wirst überrascht sein, dann hast du einen Schlüssel für dein ganzes Leben gefunden.

Wir sind in diese Welt nicht ohne Schlüssel geboren worden. Doch müssen die Schlüssel auch benutzt werden, du musst ihn in ein Loch stecken und ihn umdrehen. Liebe ist eine dieser Erscheinungen, dieser Schlüssel, bei der das Ego verschwindet und du bewusst, total bewusst, pulsierend und voller Leben wirst. Du bist kein Individuum mehr, du hast dich in der Energie des Ganzen verloren.

Dann lasse diese Erfahrung nach und nach zu der Art und Weise werden, wie du dein ganzes Leben lebst. Was im Höhepunkt der Liebe geschieht, das sollte zu deiner Disziplin werden, nicht einfach nur eine Erfahrung bleiben, sondern eine Disziplin zu lernen werden.

Was immer du dann tust und wo immer du auch gehst – früh am Morgen zum Beispiel, wenn die Sonne aufgeht – verspüre das gleiche wie in der Liebe, verschmelze mit dem Universum. Wenn du auf der Erde liegst und der Himmel voller Sterne ist, verschmelze mit ihnen. Während du auf der Erde liegst, fühle, wie du dich mit ihr vereinst.

Langsam, langsam, sollte dir der Liebesakt eine Ahnung geben, wie du dich mit dem ganzen Universum vereinigen kannst.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus The Book of Wisdom #16

 

Über die meditative Liebe

 

Wenn du etwas zu sagen hast, tue es!
Deine Meinung interessiert uns.