Meditation geht über Psychoanalyse hinaus

Psychoanalyse dreht sich um den Verstand, Meditation geht über das Denken hinaus. Ein rebellisches Osho Zitat über die Grenzen der Psychoanalyse.
Meditation geht über die Psychoanalyse hinaus

„Die moderne Psychologie wird nicht für Meditation sein, denn Meditation zerstört ihr Geschäft. Ein Mensch der Meditation braucht keine Psychoanalyse. Je tiefer die Meditation geht, umso gesünder wird er. Ein Mensch, der meditiert, entfernt sich von den Gedanken, das macht seine Glückseligkeit aus.

Meditation erschafft die größte Gefahr für Psychologen. Sie müssen daran festhalten, dass es nichts jenseits des Denkens gibt. Wenn es etwas jenseits des Verstands gebe, dann würde ihr ganzes Geschäft flöten gehen.

Der Osten muss Position beziehen und zeigen, dass das, was die Psychoanalyse macht, einfach nur dumm ist. In einem Zen Kloster in Japan wird ein psychologischer Fall innerhalb von drei Wochen behandelt.

Im Westen gibt es noch nicht einmal nach 12 Jahren Erfolge. Und in diesen drei Wochen im Zen Kloster gibt es keine Psychoanalyse.

Du wirst überrascht sein, denn eigentlich wird überhaupt nichts gemacht. Die Person wird an einen isolierten Ort gebracht, mit einem wunderschönen Garten und Teich. Das Essen wird ihr gebracht und Tee geschickt. Niemand spricht mit ihr und sie muss still bleiben. Du kannst den Unterschied sehen.

Jahrelanges Erzählungen von Träumen

In der Psychoanalyse muss man über Jahre hinweg über seine Träume sprechen, eine Stunde am Tag oder zwei Stunden, zwei Sitzungen in der Woche oder drei, je nachdem wie viel du dir leisten kannst. Und hier im Zen Kloster bringen sie den Menschen einfach an einen schönen, bequemen Ort. Es gibt dort Musikinstrumente und Malutensilien oder wenn er irgendetwas Besonderes machen möchte, dann bringt man es ihm.

Er muss etwas tun, nicht sprechen. Und drei Wochen lang wird niemand mit ihm reden.

Während dieser drei Wochen malen die Leute und machen Musik, sie tanzen oder arbeiten im Garten und nach drei Wochen sind sie völlig normal. Sie sind bereit, wieder nach Hause zu gehen. Was ist passiert?

Wenn du einen Zen Meister fragen würdest, dann würde er sagen:
Nichts, die Leute hatten zu viel gearbeitet und ihr Verstand war überdreht. Sie brauchten Entspannung. Einfach nur drei Wochen auszuruhen genügt, um den Verstand zu entspannen. Sie brauchten physische Arbeit, damit ihre ganze Energie in den Körper geht, nicht in die Gedanken.

Diese Leute bekamen großes Interesse an dem Prozess: Ohne irgendetwas zu tun, verschwanden alle komischen und verrückten Dinge, die sie sich ausgedacht hatten. Das ist eine einfache Methode für kranke Menschen, ihren überladenen Verstand zu entspannen.

Meditation – eine Welt, die über den Verstand hinaus geht

Für diejenigen, die gesund sind – nicht die kranken Leute – ist der Weg die Meditation.

Es gibt verschiedene Techniken für verschiedene Menschentypen. Tausende von Menschen haben eine Leuchtkraft erreicht, so eine Glorie, so eine Göttlichkeit, dass all die Psychologen in der Welt sich schämen sollten.

Sie haben keinen einzigen Menschen dazu gebracht. Sogar deren Gründer sind sehr gewöhnlich. Gewöhnlicher als gewöhnlich.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus Beyond Enlightenment #24

Warum Spiritualität die Psychoanalyse langfristig ablösen wird

2 Kommentare

  • Auszüge aus dem Osho-Zitat:

    „…Der Osten muss Position beziehen und zeigen, dass das, was die Psychoanalyse macht, einfach nur dumm ist“

    „…Tausende von Menschen haben eine Leuchtkraft erreicht, so eine Glorie, so eine Göttlichkeit, dass all die Psychologen in der Welt sich schämen sollten.“

    -> Allein diese beiden Auszüge sprühen nur so von Narzismuss und Identifikation mit dem Ego. Ich kann aus diesen Aussage kaum mehr als Polemik herauslesen.

    Solche Dinge würden einem wahrhaftig gütigen und gnädigen Meister niemals über die Lippen kommen. Von Eckhardt Tolle z.B. oder von Mooji würde man so etwas nicht hören.

    • Hi Juri,
      zunächst einmal:
      Findest du, dass es stimmt, was Osho hier sagt? Mal unabhängig von der politisch unkorrekten Sprache?
      Darum geht es doch, ob es wahr ist oder nicht und nicht wie etwas gesagt wird.
      Und dann: Frag doch mal Eckhart Tolle und Mooji nach diesem Thema, mal sehen, was sie sagen. Mooji sagt oft auch deutliche Worte, genauso wie Eckhart Tolle. Das ist die Qualität eines Meisters, Dinge zu sagen, die wahr sind und die sich sonst keiner zu sagen traut.

      Gurdjieff bspw. hat seine Schüler betrunken gemacht und an den Rand ihrer Kontrolle gebracht. MaTsu soll seine Schüler aus dem Fenster geworfen haben. Jeder Meister hat seine eigene Art, seine Schüler aufzuwecken. Es liegt an den Schülern, sich auf das zu beziehen, wohin die Meister deuten.

      Hier eine Geschichte über Gurdjieffs unlogische Art, seine Schüler zu lehren:
      https://www.findyournose.com/meister-unlogisch-geschichte-gurdjieff

      Herzliche Grüße
      Samarpan

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.