Minderwertigkeit schmerzt. Wie Meditation den Schmerz löst

Der unbewusste Schmerz von Minderwertigkeit hofft auf Erlösung durch unbewusstes Verhalten: Er zeigt sich in Grausamkeit und Gewalt gegen sich und andere, um sich selbst Überlegenheit zu beweisen.

Durch Meditation kommt der schmerzhafte Minderwertigkeitskomplex ins Bewusstsein. Der Meditierende betrachtet die Selbstverurteilung wie ein Spiegelbild, emotionslos als das, was es ist. Gleichzeitig wird der wahrgenommen, der in den Spiegel sieht und nur schaut.

Das Wesen kennt keine Minderwertigkeit.

Ganze Nationen können unter Minderwertigkeitsgefühlen leiden

„Du leidest an einer Krankheit namens ‚Deutschland‘. Aus dieser Krankheit heraus sind zwei Weltkriege entstanden. Es war nicht die Überlegenheit der Rasse, die Krieg verursachte. Es war ein tiefes Gefühl der Minderwertigkeit. Um das zu verdecken, gaben sie sich alle Mühe, überlegen zu sein.

Nur derjenige, der versucht, überlegen zu sein, leidet notwendigerweise an einem Minderwertigkeitskomplex. Nur die Nation, die versucht, über andere erhaben zu sein, leidet als gesamte Nation an einem tiefen Minderwertigkeitskomplex.“

„Wenn man nicht an einem Minderwertigkeitskomplex leidet, ist der Wunsch zu kämpfen, der Wunsch zu beweisen, dass man überlegen ist, nicht vorhanden.“


Der nagende Schmerz sucht nach Erlösung

„Wenn man sich minderwertig fühlt, kann man es nicht lange in diesem Zustand der Minderwertigkeit aushalten. Es ist ein ständiger Schmerz, eine ständige Erinnerung daran, dass es Leute gibt, die dir überlegen sind.“


Das Wesen kennt keine Minderwertigkeit


Täuschungsmanöver, die nur einen nicht überzeugen: den, der sich minderwertig fühlt

„Du kannst vorgeben, überlegen zu sein, du kannst sogar daran glauben, überlegen zu sein. Du kannst sogar der Umwelt beweisen, dass du überlegen bist, doch tief drinnen weißt du genau, du bist nicht überlegen. Aber all diese Täuschungsmanöver werden nichts nützen.

Wenn du zu meditieren beginnst, verschwinden diese Schleier nach und nach, denn sie wurden vom Verstand erzeugt, und dann kommt der tiefsitzende Minderwertigkeitskomplex ans Licht.

Der einzige Weg, Minderwertigkeit loszuwerden, ist, sie einfach zu beobachten. Lass sie ans Licht. Unterdrücke sie nicht. Wenn du sie unterdrückst, wirst du damit leben müssen.

Lass sie auftauchen und bleibe du einfach ein Beobachter davon, dass diese Vorstellung ‚weniger wert zu sein‘, nur ein Gedanke ist und dass du nicht der Verstand bist, der denkt, sondern dass du das Wesen bist, welches beobachtet.

Dein Wesen ist weder überlegen noch unterlegen. Es ist einfach. Es kennt keinen Vergleich.“


Minderwertigkeit entsteht durch vergleichen

„Minderwertigkeit ist das Problem der gesamten deutschen Rasse. Und der Weg hinaus ist, sich nicht damit zu identifizieren. Niemand ist überlegen, niemand ist unterlegen. Jeder ist einzigartig, denn es gibt keine zwei Menschen, die einander gleich sind.

Man kann Ringelblumen nicht mit Rosen vergleichen. Es sind zwei verschiedene Blumen.

Minderwertigkeitskomplexe entstehen durch Vergleichen

Du kannst keine zwei Menschen miteinander vergleichen. Es sind zwei verschiedene Blumen. Aber das ist nicht eine Frage von intellektueller Überzeugung, es ist eine Frage von Wachsein und der Zerstörung der Identifikation.

Versuche nicht, überlegen zu sein, versuche einfach, du selbst zu sein. Du bist nicht unterlegen, aber merke es dir, niemand anders ist unterlegen und du bist nicht überlegen.

Aristoteles hat den Menschen ein Problem beschert. Er ist einer der größten Querschläger im menschlichen Denken. Denn für ihn war man entweder nur überlegen oder nur unterlegen. In allem gab es nur Entweder-Oder. Entweder bist du ein Heiliger oder ein Sünder.

Es hat ihn Aristoteles interessiert, sich den Regenbogen anzuschauen und das ganze Spektrum der Farben zwischen Weiß und Schwarz zu sehen: und jede Farbe hat ihre eigene Schönheit, hat ihren eigenen Tanz und nimmt ihren eigenen Platz in der Existenz ein, den keine andere Farbe einnehmen kann.

Mein Ansatz ist, dass jedes Individuum einzigartig ist. Ich will die bloße Vorstellung des Vergleichs zerstören. Du bist du selbst. Ich bin ich selbst. Weder bin ich dir überlegen, noch bin ich unterlegen. Ich bin einfach zufällig so, und du bist zufällig so.

Doch das muss Ergebnis deiner Meditation sein. Was ich sage, kommt aus meiner Meditation. Glaube nicht daran. Du musst in die Erfahrung selbst hineingehen, und es kommt der Tag wo du sehen wirst, dass du nur du bist.“


Wie sich Minderwertigkeit, Eifersucht, Unsicherheit lösen

„Wenn du tiefer gehst, wirst du auf viele Dinge stoßen, die du unterdrückt hast, oder die deine ganze Rasse Tausende von Jahren unterdrückt hat, oder die vielleicht die ganze Menschheit unterdrückt hat. Aber du bist so klar wie ein Spiegel.

Wenn du tiefer gehst, reflektiert der Spiegel Eifersucht, aber der Spiegel ist nicht die Eifersucht. Der Spiegel reflektiert Unsicherheit, aber der Spiegel ist nicht die Unsicherheit. Der Spiegel reflektiert Minderwertigkeit, aber der Spiegel ist nicht die Minderwertigkeit.

Der Spiegel ist mit nichts von dem identifiziert, was er reflektiert. Der Spiegel ist einfach leer, still und klar. Du bist der Spiegel. In Meditation wirst du allmählich erkennen , dass du der Spiegel bist. Alles andere spiegelt sich in dir wieder, aber der Spiegel wird nicht deshalb zu einem Ochsen, bloß weil der Ochse in den Spiegel sieht.

Ist der Ochse fort, ist der Spiegel wieder leer. Sogar als der Ochse in den Spiegel sah, war der Spiegel leer. Ein kleiner Spiegel kann diesen großen Ochsen nicht enthalten…

Nicht loswerden, Minderwertigkeit nur im Spiegel ansehen

Der Spiegel ist einfach eine Erscheinung von Reflektionen. Das bist du auch. Sei ein Spiegel und dann werden alle diese Probleme, welche Namen sie auch immer tragen mögen, verschwinden. Sie sind nur Reflektionen. Du brauchst nicht zu versuchen, sie loszuwerden.

Schon die Vorstellung, frei von ihnen zu werden oder sie loszuwerden, geht immer noch davon aus, dass sie wirklich in deinem Wesen enthalten sind.

Den Spiegel kümmert es nicht, ob ein Ochse oder ein Esel in ihn hineinschaut. Es spielt keine Rolle. Es verändert die Eigenschaft des Spiegels in keiner Weise.

Der größte Genius mag hineinsehen und der größte Idiot – der Spiegel bleibt derselbe. Spiegelungen verändern nicht seine Eigenschaft und sein Wesen.

Du bist ein Spiegel. Versuche diesen Spiegel zu entdecken und kümmere dich nicht darum, wie du Eifersucht, Unsicherheit und Minderwertigkeit los wirst. Es gibt Tausende von Problemen. Wenn du versuchst, sie loszuwerden, wirst du viele Leben brauchen.“

Minderwertigkeit – im Spiegel von Bewusstheit

Sei ein Spiegel

Deine Probleme können diesen Augenblick gelöst werden. Es besteht kein Grund, auf morgen zu warten. Von diesem Moment an sei ein Spiegel.“

Osho Zitate aus The Rebellious Spirit #18

Accept yourself

Sich selbst lieben lernen

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.