Liebe ist ein natürlicher Zustand von Meditation

Du willst meditieren? Dann nimm die Liebe in dir wahr. Liebe ist die beste und natürlichste Möglichkeit, eine Erfahrung von Meditation zu bekommen.
Liebe ist ein natürlicher Zustand von Meditation

Liebe ist Meditation sehr ähnlich. Was passiert eigentlich wirklich, wenn du dich verliebst? Was ereignet sich zwischen den beiden, die sich ineinander verliebt haben?

Liebende lassen ihre Persönlichkeit, ihre Egos fallen – zumindest in Bezug zu einander. Sie lassen all ihre Scheinheiligkeit und ihre Masken fallen. Sie möchten sich so nahe sein, sie möchten zu einer Seele zu werden, die in zwei Körpern beheimatet ist. Das ist die Sehnsucht der Liebe.

Dieser Moment ist ein wunderschöner Moment, um ihn in Meditation zu verwandeln. Es ist den Liebenden nur noch niemals gesagt worden, dass dieser Zustand Meditation ist.

Genau umgekehrt haben ihnen die Religionen das Gegenteil vorgemacht: Liebe sei gegen Meditation und Menschen, die sich verlieben, würden niemals meditieren können.

Meditation: Millionenfacher Orgasmus

Dabei verhält es sich ganz anders. Liebe hilft dir, zu entspannen und das ist ein Teil von Meditation. Liebe hilft dir – zumindest einen Moment lang – still zu sein, und auch das ist ein wesentlicher Teil von Meditation.

Und schließlich gibt dir die sexuelle Vereinigung, wenn du einen Orgasmus erfährst, eine Ahnung von Meditation. Doch Meditation ist millionenfach größer als ein Orgasmus.

Liebe ist eine grundlegende Erfahrung, die dir dabei helfen kann, zu einem meditierenden Menschen zu werden. Liebe ist eine natürliche Art der Meditation. Und Meditation ist eine übernatürliche Art von Liebe.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus The Last Testament, Vol. 2, # 21

Meditative Liebe lernen

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.