Zweifel auf dem Weg als Ansporn nutzen

Kennst du Tage des Zweifelns? Dann, wenn es sinnlos erscheint, zu meditieren. Dann, wenn nichts Sinn macht? Dann lohnt es sich, diesen Artikel zu lesen.
Zweifel auf dem Weg als Ansporn nutzen

„Zweifel sind ganz natürlich auf dem Weg eines Suchers. Wenn du ohne Zweifel bist, dann bedeutet das, dass du den Höhepunkt erreicht hast. Die Zweifel verschwinden nur am Gipfel. Sie haben einen bestimmten Zweck, sie treiben dich an, sie spornen dich an.

Weitergehen und sich eine bessere Sicht verschaffen

Zweifel sind nicht immer Hindernisse. Es hängt von dir ab, wie du Zweifel benutzt. Sie können zum Hindernis werden, wenn du aufhörst, dich zu bewegen und sagst: „Außer ich zweifle nicht mehr, werde ich nicht mehr weitergehen.“ Dann ist der Zweifel zu einem Felsen geworden.

Aber wenn du sagst: „Hier ist der Zweifel, doch trotz aller Bedenken gehe ich weiter, denn das ist die einzige Möglichkeit, herauszufinden, was richtig ist und was nicht. Außer, ich erreiche etwas Höheres, kann ich diese Zweifel nicht auflösen.“ – Eine bessere Sicht aus großer Höhe wird helfen.

Zweifel lösen sich nicht dadurch, dass du in dem gleichen Zustand verharrst, in dem du bist, denn die Zweifel sind genau durch die Gedanken in diesem Zustand entstanden. Wenn du an diesem Zustand hängen bleibst, werden auch die Zweifel weiter bestehen. Sie werden jeden Tag stärker werden.

Andere Menschen können keine Zweifel auflösen

Zweifel lösen sich auch nicht dadurch auf, dass sie dir jemand anders beantwortet. Sie lösen sich nur durch Erfahrung auf. Wenn du ein bisschen höher gelangst, verschwinden sie. Dann bist du in einer anderen Geistesverfassung, in der sie nicht mehr bestehen können. Plötzlich verschwinden sie, als ob sie nie da gewesen wären.

Nutze deine Zweifel auf kreative Art. Jeder Zweifel sollte in einen Ansporn verwandelt werden, noch etwas weiter zu gehen, etwas höher zu gehen und etwas tiefer. Höre dem Zweifel zu und sage zu ihm: „Also gut, ich werde mich an dich erinnern, aber der einzige Weg, dich zu lösen ist, indem ich meine Bewusstheit ausdehne. Ich sollte noch ein wenig wachsamer sein. Es ist meine Verschlafenheit, die dich erschafft. Es ist meine Unbewusstheit und das eingefahrene Denken, die dich nähren…“

Zweifel wahrnehmen, ihnen danken und weitergehen

Du kannst viele Antworten von vielen verschiedenen Quellen sammeln. Sie werden dich klug machen, doch nicht wirklich intelligent, denn sie werden dich nur mit Informationen voll stopfen. Doch der Zweifel wird noch irgendwo in dir bestehen bleiben.

Außer, du wirst zu deinem inneren Buddha, werden Zweifel bestehen bleiben. Du kannst einen Zweifel lösen und er wird an einer anderen Ecke wieder auftauchen. Das kann dich verrückt machen. Das ist alles nicht nötig. Nimm den Zweifel wahr, danke ihm und sage: „In Ordnung, ich werde ein wenig weiter gehen, damit du dich auflösen kannst.“

 

Osho, Zitat – Auszug aus The Perfect Master #8

 

Wenn du etwas zu sagen hast, tue es!
Deine Meinung interessiert uns.