Warum meditieren? 99 Wirkungen von Meditation

Meditation bewirkt so viel mehr als Blutdrucksenkung und Entspannung! Hier 10 Fragen zur wunderbaren Wirkung von Meditation und 99 Auswirkungen, die dir vielleicht auch schon begegnet sind.
Warum meditieren? 99 Wirkungen von Meditation

10 Fragen
zur Wirkung von Meditation

  1. Wie wirkt Meditation? »»
  2. Wie wirkt sich Meditation auf den Alltag aus? »»
  3. Ab wann wirkt Meditation? »»
  4. Trotz vieler Studien – sind die Wirkungen von Meditation wissenschaftlich zu erforschen? »»
  5. Wie wirkt sich Meditation auf die psychische und physische Gesundheit aus? »»
  6. Welche Meditation wirkt am besten für dich? »»
  7. Wie wirken aktive Meditationen, wie wirken Bewegungsmeditationen? »»
  8. Kann sich Meditation auch negativ auswirken? »»
  9. Kannst du zu viel meditieren? »»
  10. Die nicht vorhersehbare Wirkung: Mystik »»

1. Wie wirkt Meditation?

Wenn gefragt, dann wissen Meditierende oft keine Antwort auf die Frage, warum sie meditieren. Da die Wirkung von Meditation meist schleichend und unbemerkt das Leben verändert, tun sich Meditierende mit der Antwort auf die Frage nach der Auswirkung schwer.

Ja, es gibt viel über Meditation zu lesen – von Blutdruck-senkender Wirkung bis zu Tiefen­entspannung und höchster Glückseligkeit… Letzteres wird hauptsächlich von Mönchen und Langzeit-Meditierenden als real in ihrem Leben beschrieben.

Selbst wenn du erst seit kurzem meditieren solltest, werden sich Auswirkungen durch Meditation in deinem Leben bemerkbar machen.

Wie sich Meditation aufs Leben auswirken kann

  1. Du hast einen ewigen Begleiter – den Atem
  2. Du beginnst, dich zu lieben
  3. Mehrmals am Tag fühlst du, dass sich dieser Moment zu leben lohnt
  4. Du freust dich über neue Herausforderungen
  5. Du genießt es, dich zu entspannen
  6. Es entsteht körperliches Wohlbefinden
  7. Du fühlst dich dankbar
  8. Du lernst, loszulassen
  9. Die kleinen Dinge im Leben sind genauso wichtig wie die großen
  10. Freunde – das sind Menschen, Tiere und Pflanzen

Was ist Meditation?

nach oben ↑

Wie wirkt Meditation auf die Gesundheit?

2. Wie wirkt sich Meditation
auf den Alltag aus?

Was soll durch ein paar Minuten täglicher Meditation schon groß geschehen?

Die meisten Leute unterschätzen die Wirkung von Meditation – was natürlich ist. Unsere Psyche ist zu wenig erforscht. Am ehesten kann man die Auswirkung von Meditation noch mit einem religiösen Lebensstil vergleichen – was jedoch nicht wirklich zutrifft.

Da es bei Meditation keinen Verhaltenskodex gibt, keine 10 Gebote und keine Verhaltensregeln für den Alltag, ist es schwierig, generelle Aussagen über die Wirkung von Meditation auf das Leben zu machen. Der Effekt von erhöhter Bewusstheit durch Meditation wirkt sich bei jedem Menschen anders aus.

So beruht die folgende Aufzählung an Effekten, die Meditation mit sich bringen kann, auf meiner individuellen, subjektiven Erfahrung. Bei dir wird sich Meditation anders auswirken. Vielleicht erkennst du ein paar Ähnlichkeiten zu deinem Leben?

Individuelle Erfahrungen mit der Wirkung von Meditation

  1. Du lernst, auf dich und deine Bedürfnisse zu hören
  2. Du liebst andere Menschen und dich selbst
  3. Du lässt es, mit dir selbst zu kämpfen
  4. Du handelst spontan
  5. Morgens aufzustehen ist ein Geschenk, genauso, wie abends ins Bett zu gehen
  6. Du entwickelst einen eigenen Stil beim Kochen, Malen, Gehen
  7. Der Körper balanciert sich aus, so auch das Leben
  8. Du hast viel Energie für die wichtigen Dinge im Leben
  9. Du feierst Krankheit wie Gesundheit
  10. Du brauchst nur noch dir selbst zu gehorchen

Fragen zu Meditation beantwortet

nach oben ↑

Wie wirkt Meditation im Arbeitsalltag?

3. Ab wann wirkt Meditation?

Wissenschaftler meinen, Meditation wirke schon nach wenigen Minuten. Diese Erkenntnis beruht auf der Erforschung der Gehirnströme, die sofort auf Bewusstheit reagieren. Das Gehirn verändert sich relativ schnell mit Meditation, das ist wissenschaftlich bewiesen.

Ab wann und wie stark Meditation tatsächlich den Alltag beeinflusst und sich auf das eigene Verhalten im Leben auswirkt, das hängt vom Individuum ab. Oft ist es für den Meditierenden selbst gar nicht greifbar, was durch Meditation geschieht.

Ich war meinem eigenen Verhalten gegenüber viele Jahre blind und habe keine Wirkung bemerkt, obwohl die Veränderungen für Freunde bereits sichtbar waren.

Subjektiv wahrgenommene Wirkungen von Meditation

  1. Leere Zwischenräume werden interessant
  2. Du liebst es, zuzuhören
  3. Du wirst kreativ mit Tätigkeiten, bei denen du es nie erwartet hättest, zum Beispiel Putzen
  4. Du regst dich nicht mehr über Menschen auf, die dir die Knöpfe drücken
  5. Du erblühst hingebungsvoll in deinem Wesen
  6. Sicherheit ist etwas, was du in dir und nicht außerhalb findet
  7. Du freust dich darüber, eigene Unbewusstheit wahrzunehmen
  8. Du fließt wie der Fluss ins Meer
  9. Das Essen und der Tee schmecken köstlich
  10. Du erfährst, was es bedeutet, zu sterben

Wissenschaftliche Studien über Meditation

nach oben ↑

Wie wirkt Meditation?

4. Trotz vieler Studien – sind die Wirkungen von Meditation wissenschaftlich zu erforschen?

Wissenschaft erforscht das Gehirn und untersucht, wie sich Gehirnströme durch Meditation verändern. Welche Auswirkungen das Beobachten seiner selbst im täglichen Leben mit sich bringt, das kann jeder Meditierende nur ganz subjektiv beantworten. Das ist nicht wissenschaftlich reproduzierbar. Dazu müsste man wissenschaftlich eingrenzen können, was Bewusstsein ist (welches nicht einzugrenzen ist).

Wissenschaft sucht nach objektiven Antworten. Es sucht Gesetzmäßigkeiten, die für alle Menschen gelten. Meditation ist jedoch ein durch und durch subjektiver Prozess, der nicht mit wissenschaftlichen Kriterien erklärt werden kann.

Jeder Mensch nutzt die Fähigkeit zu verfeinerter Wahrnehmung anders für sein Leben. Jeder Mensch ist einzigartig und so auch sein Ausdruck von Bewusstheit.

Subjektive Effekte von Meditation aufs Leben

  1. Du nimmst Situationen wahr, die nicht mit Logik zu verstehen sind
  2. Du lernst, über dich selbst zu lachen und über andere
  3. Der Geruch einer Rose verzückt
  4. Du bist Freunden und Fremden in gleicher Weise freundlich gesinnt
  5. Du erfährst Schönheit, Wahrheit und Göttlichkeit
  6. Farben werden intensiv wahrgenommen
  7. Du lebst in deiner Wahrheit
  8. Du weißt, dass es innen etwas gibt, was niemals stirbt
  9. Die Urteile der anderen werden zur Anregung, nicht zur Bedrohung
  10. Du lernst, dich hinzugeben, im täglichen Leben, in der Liebe und auch im Tod

Meditationen im Alltag

nach oben ↑

Stille Alltags-Meditationen für Anfänger

5. Wie wirkt sich Meditation auf die psychische und physische Gesundheit aus?

Es gibt viele Studien und Berichte, wie positiv Meditation die Gesundheit des Meditierenden beeinflusst. Von Gewichtsverlust über Stressbewältigung zu Verjüngung und tiefem Schlaf bis zu Empathie und Angstbewältigung…

Meine Meinung dazu:
Es stimmt wahrscheinlich, dass sich bei dem einen oder anderen Meditierenden das Gewicht reduziert. Es mag sein, dass Meditieren dem einen oder anderen beim Einschlafen hilft… Ich zweifle jedoch stark an generellen Aussagen zur psychischen und physischen Wirkung von Meditation.

Viele meiner Freunde meditieren und bei jedem wirkt sich Meditation anders aus, da lassen sich keine generellen Ableitungen treffen.

Ich selbst bezweifle, dass ich durch Meditation gesünder geworden bin. Im Gegenteil! Das viele Sitzen hilft der Gewichtszunahme und ist für den Körper nicht besonders unterstützend.

Wenn ich mich mit meinen Freunden vergleiche, dann hat jeder etwas anderes durch Meditation bekommen. Der eine pflegt einen Lebensstil, der auf Spiel und Leichtigkeit aufbaut. Der andere lebt ein hundertprozentig geregeltes Leben, etwas, was ihn glückselig macht.

Mein Leben ist voller stiller Kreativität und intensiver Arbeit und – bis auf familiäre Verbindungen – fast ohne soziale Kontakte. Ich gehe auf keine Feiern, treffe mich zu keinem Pläuschchen und langweile mich im Kino oder auf Konzerten. Statt dessen interessiert mich amerikanische Politik und wie der Verstand der Menschen das Leben prägt.

Die Auswirkung von Meditation auf mein Leben ist genau das:
Ich lebe genau so, wie ich es möchte und es mir entspricht.

Was Meditation im Leben bewirken kann

  1. Du liebst es, in unsicheren Situationen dazu zu lernen
  2. Das Leben vereinfacht sich
  3. Entscheidungen zu treffen wird leicht
  4. Du gehst ungestört seinen Weg
  5. Glück ist, wenn du mit dir ist
  6. Veränderung wird zum Lebensstil
  7. Wut, Eifersucht und Sorgen verlieren an Intensität
  8. Du hörst auf, zu hoffen
  9. Du lässt es, vor Herzschmerz wegzurennen und ihn zu vermeiden
  10. Du lernst, Schmerzen als Teil des Lebens wahrzunehmen

Erfahrungen mit Meditationen

nach oben ↑

Wie wirkt Meditation?

6. Welche Meditation wirkt am besten für dich?

Jeder Mensch ist individuell und das gilt auch für die Meditationsübung, die ihn zu einer vertiefenden Wahrnehmung seiner selbst führt. Jede Meditationstechnik wirkt auf den Meditierenden anders.

Um die für dich richtige Meditation zu finden, eine, die gut für dich wirkt, hilft nichts – du musst mit verschiedenen Meditationen experimentieren und selbst herausfinden, welche die richtige für dich ist.

Wie Meditation vielleicht auch dein Leben beeinflusst

  1. Katastrophen werden zu einer Gelegenheit für Bewusstheit
  2. Du erkennst, dass das Leben aus vielen Sichtweisen besteht
  3. Du musst niemanden mehr verurteilen und Angst vor Menschen haben
  4. Du lernst, nichts zu tun
  5. Du vertraust dem Leben
  6. Der Bauch entspannt sich
  7. Schönheit ist nicht mehr eine Frage der Figur
  8. Du lernst, dass es viele Wahrheiten gibt
  9. Du freust dich über die Vielfalt im Leben
  10. Oben und unten, besser und schlechter, richtig und falsch haben keine Bedeutung

200 Meditationen zum Ausprobieren

nach oben ↑

Wie wirkt aktive Meditation?

7. Wie wirken aktive Meditationen,
wie wirken Bewegungsmeditationen?

Im Gegensatz zu Meditationen, bei denen du still sitzt und die Wahrnehmung auf ein inneres Objekt lenkst – bspw. den Atem – gibt es bei aktiven Meditationen nicht die Aufgabe, sich auf etwas zu konzentrieren.

Du bewegst dich nach einer einfachen Bewegungsanleitung, bspw. sich schütteln, tanzen, summen… und bist ganz mit dem, was du tust. Eine begleitende Musik motiviert dich zur Bewegung und hält dich wach.

Die Vorteile von aktiver Meditation sind:

Individuelle Einflüsse von Meditation aufs Leben

  1. Du liebst Stille, selbst im größten Lärm
  2. Zuhause ist innen
  3. Sanfte, fröhliche, warme und gütige Momente sind Teil des Alltags
  4. Stressgedanken werden mit Abstand beobachtet
  5. Du musst nicht mehr auf die Emotionen anderer reagieren, sondern hast eine Wahl
  6. Du entdeckst völlig neue Seiten an dir
  7. Du lernst, still zu sitzen und einfach zu sein
  8. Du genießt die Luft, die du atmest
  9. Du bist allein und hast doch viele Freunde
  10. Sexualität wird zur Meditationserfahrung

Aktive Meditationen

nach oben ↑

Kann sich Meditation auch negativ auswirken?

8. Kann sich Meditation auch negativ auswirken?

Normalerweise ist Meditation nicht gefährlich. Meditation öffnet jedoch die Bewusstheit über unterdrückte Gefühle, evtl. auch Traumata, und das kann emotional herausfordernd sein.

Wenn du dazu neigst, mit psychischen Problemen schlecht umgehen zu können, dann frage deinen behandelnden Arzt, ob Meditation für dich geeignet ist.

Es ist normal, dass du dich mit Meditation nach einer Hochphase, in der du die Welt umarmen könntest, in eine Tiefphase begibst, in der alles sinnlos erscheint und nichts mehr so ist, wie es einmal war. Erst kommt die Krise, dann die Klarheit.

Du stellst die gewohnten Strukturen und Lebensabläufe in Frage – wodurch du die Klarheit darüber entwickelst, was du wirklich willst.

Meditationen für Fortgeschrittene

nach oben ↑

Kannst du zuviel meditieren?

9. Kannst du zu viel meditieren?

In Balance bleiben

Ob du zuviel meditierst, das kannst nur du selbst entscheiden. Achte darauf, ob dir die Meditation guttut, du fröhlicher wirst und das Leben leichter nehmen kannst. Das sind gute Anzeichen dafür, dass Meditation wirkt.

Außer, du möchtest ein Mönch oder Nonne werden, ist es nicht sinnvoll, über einen längeren Zeitraum hinweg den ganzen Tag über Meditationstechniken zu machen – ein Retreat ausgenommen. Behalte die Balance in deinem Leben: Arbeite und lebe, wie es die anderen Menschen auch tun. Und halte dir täglich ungestörte Räume für Meditation frei.

Es gibt Menschen, die ihr Leben ganz und gar der Meditation widmen. Es ist sehr selten, dass es jemandem in die Wiege gelegt ist, sein Leben nur auf die Erforschung von Bewusstsein zu richten, wie es bei Buddha, Osho oder anderen Meistern war.

So kann Meditation das Leben beeinflussen

  1. Lieben wird einfach
  2. Du schaust Menschen zu, ohne sie zu bewerten
  3. Du findest Gefallen an Langsamkeit und Zeitlosigkeit
  4. Du lachst aus dem Bauch heraus
  5. Du entwickelst Respekt – dir selbst, dem Partner und allen Lebewesen gegenüber
  6. Du lebst in dem Gefühl, Zeit zu haben und empfänglich sein zu können
  7. Dem Partner schaust du lieber in die Augen als mit ihm/ihr ins Kino zu gehen
  8. Die Dinge ordnen sich – auf ganz überraschende Art
  9. Du lebst in der Welt wie ein Schauspieler in einem Theaterstück
  10. Das Unbekannte ist interessant und wird gesucht

Stille Meditationen

nach oben ↑

Häufige Fragen zu Meditation

10. Die nicht vorhersehbare Wirkung: Mystik

Einen (geheimen) Effekt gibt es im Leben, wenn du meditierst: Das Leben entfaltet eine gewisse Mystik. Was das ist? Fast unbemerkt entwickelt sich eine mystische Unterströmung im Leben. Du kannst sie nicht anfassen oder beschreiben. Es ist etwas, das dich trägt und nährt und hält und liebt – gleichgültig was geschieht.

Möchtest du mehr darüber wissen? Dann meditiere. Und suche dir einen Meister, er wird dir darüber erzählen.

Wie Meditation das Leben verändert

  1. Du kannst über Politiker lachen
  2. Du denkst mit, du fühlst mit
  3. Der Sohn, die Tochter, die Verwandten, werden zu Freunden über die du dich freust
  4. Wertvolle Schmuckstücke verlieren ihren Wert
  5. Du genießt es, zu warten
  6. Wer A sagt, muss nicht unbedingt auch B sagen – rebellisch sein
  7. Das Leben wird lebendiger
  8. Du lernst, aus der Stille zu sprechen, zu hören, zu schauen und zu handeln
  9. Du musst nichts vollenden – der Moment ist vollendet und macht glücklich…

Zuhause meditieren

Diese Liste könnte endlos weitergeführt werden,
bestimmt findest du weitere Wirkungen
aus deiner eigenen Erfahrung mit Meditation.
Magst du sie im Kommentarfeld mitteilen?

nach oben ↑

62 Wirkungen von Meditation



Ein FindYourNose Newsletter

Weitere Newsletter mit Tipps für Meditation bestellen

Warum meditieren? 99 Auswirkungen

3 Kommentare

  • Danke für die tolle Zusammenstellung! Man entdeckt auch nach Jahren des meditierens immer noch neue Seiten und Vorzüge der Meditation. Das tolle ist ja, dass es bei der Meditation eigentlich keine Anfänger und Profis gibt, jede einzelne Meditation ist ein kleines Erlebnis, wenn man sich darauf einlässt ;)

    Gruß,
    Markus

Schreibe hier deine Einsichten auf.
Wir interessieren uns dafür.